Smaugs Einöde – Unser DVD-Highlight

Smaugs EinödeVielen zweiten Teilen einer Trilogie attestiert man, weniger interessant zu sein als der Aufgesang oder das abschließende Finale. So viel sei vorweggenommen, auf Peter Jacksons filmischer Variante, „Der Hobbit – Smaugs Einöde“, trifft das nicht zu. Der Film lebt davon, dass die meisten der Charaktere bereits in „Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ vorgestellt wurden. Jeder, der sich den zweiten Teil ansah oder aber dies noch unternehmen möchte, bekommt mit „Smaugs Einöde“ so einen spektakulären Fantasy-Streifen geboten, der an Tempo und Unterhaltungswert sogar noch über dem ersten Teil anzusiedeln ist. Nun erscheint die Fassung auch endlich als DVD. So kann man sich spitzenmäßig auf den Abschluss „Der Hobbit – Hin und zurück“ einstimmen.

Jackson schickt Bilbo in Smaugs Einöde

Regisseur Peter Jackson hat bereits mit seiner Herr-der-Ringe-Reihe bewiesen, dass er sich hervorragend in Tolkiens Mittelerde auskennt. Dementsprechend gelungen ist auch seine Adaption des „Hobbit“, für die er das vierhundert Seiten starke Buch auf drei umfangreiche Filme verteilte. Anders als beim Premierenfilm wird der Zuschauer bei „Smaugs Einöde“ direkt ins Geschehen geworfen, auf welches man sich dank der Schlusseinstellung des Vorgängers bereits ordentlich vorbereiten durfte. Bilbo Beutlin (Martin Freeman), Zauberer Gandalf der Graue (Ian McKellen) und die Zwerge um Anführer Thorin (Richard Armitage) haben es bis nach Dale geschafft, das sich nicht gerade von seiner schönsten Seiten präsentiert. Drache Smaug hat die Stadt in eine reine Ascheskyline verwandelt. Der Glanz früherer Tage lässt sich nicht einmal mehr erahnen.

In Smaugs Einöde lauern viele Gefahren

Doch nicht nur Smaug alleine ist eine riesige Bedrohung. Auch monströse Spinnen und reihenweise Orks stellen sich dem Gefährtentrupp, der das einstige Zwergenreich Erebor wiederherstellen möchte, in den Weg. In einer Zeit vor der Freundschaft zwischen Elb Legolas (Orlando Bloom taucht in „Smaugs Einöde“ erneut auf) und Zwerg Gimli sind selbst die Elben ein Hindernis für Zwerge jeder Art. So ist es keine Überraschung, dass König Thranduil (Lee Pace) mit seinen Waldläufern die Missionserfüllung der Gemeinschaft zusätzlich blockiert. Mit Tauriel (Evangeline Lilly), die Legolas begleitet, integriert Jackson im Übrigen eine Figur, die in der literarischen Vorlage gar nicht existent ist, sich aber nahtlos in das Mittelerdepersonal einreihen lässt. Alles in Allem ist „Der Hobbit – Smaugs Einöde“ ein knapp zweieinhalb Stunden langes DVD-Highlight, das man sich nicht entgehen lassen sollte.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter