Herzsammler von Stefan Ahnhem – Unser Buchtipp

Ahnhem - HeezsammlerNormalerweise kann man sich anhand des Titels eines Buches immer eine ganz gute Vorstellung vom Inhalt machen. Zumindest die Richtung scheint ungefähr absehbar. Bei einem Wortfetzen wie „Herzsammler“ klingeln da zunächst die Glocken der romantikorientierten Leserschaft. Alle die in Stefan Ahnhems zweitem Roman der Reihe um Fabian Risk aber eine Geschichte im Stile Inga Lindströms oder Rosamunde Pilchers erwarten, werden bitter enttäuscht. „Herzsammler“ nämlich ist genau betrachtet das exakte Gegenteil einer seichten Lektüre, die man bei Tee, Kerzenschein und auf der Couch genießen kann. Bei diesem schwedischen Kriminalroman werden sich stattdessen die Härchen aufstellen.

Herzsammler – Es ermittelt Fabian Risk

Es gehört heutzutage schon zum guten Tonus, dass ein Kriminalinspektor privat mit einer gescheiterten Ehe zu kämpfen hat. Nun ist es bei Fabian Risk zwar noch nicht so weit, dass er ein Papier mit den Worten Scheidung zu unterkritzeln hat. Wirklich harmonisch ist das Verhältnis zu seiner Liebsten aber auch nicht mehr. Ebenfalls gern verwendetes Element ist es, dass alle großen Krimi-Ermittler weiblichen Nachwuchs vorweisen können, in Risks Fall ist gerade seine Tochter, die besonders mit der familiären Situation zu kämpfen hat. Neben dieser Baustelle muss sich Fabian Risk in „Herzsammler“ dann auch noch um seine eigentliche Arbeit kümmern. Sein aktueller Fall dreht sich um ein böses Verbrechen mitten in Stockholm. Sofie Leander möchte sich endlich ihren lang ersehnten Kinderwunsch erfüllen. Doch ihre Ärztin hat andere Pläne, betäubt sie und verscharrt sie erst einmal in einer Zelle.

Herzsammler – Leichen mit fehlendem Organ

Genau dort erwacht sie und schnell hat sie eine Ahnung, warum ausgerechnet sie in dieser Situation landen musste. Das Ganze war eigentlich schon längst gegessen, doch Sofie muss erkennen, das nichts so einfach verjährt und die Vergangenheit einen irgendwann einholt. An anderer Stelle wird der aktuelle Justizminister brutal ermordet. Später noch Karen Neumann, die Frau eines TV-Moderators. Das wären dann schon zwei Leichen und beiden wurde ein wichtiges Organ entfernt. Gemeinsam mit Technikexpertin Niva begibt sich Risk auf die Spur vom „Herzsammler“ und somit auf sehr dünnes Eis. Der Fall scheint geklärt, als ein Verdächtiger Suizid begeht. Risk aber glaubt nicht an ihn als Täter, was den Fall umso abstruser macht. Schnell entwickelt sich ein wirklich rasanter Kriminalroman, bei dem man merkt, dass Autor Stefan Ahnhem nicht umsonst damit beauftragt wurde, mehrere Krimis von Mankell für das Fernsehen umzusetzen.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter