Heimkino-Highlight: „Männer, die auf Ziegen starren“ auf DVD

Rob Wilton ist Reporter einer kleinen amerikanischen Provinzzeitung und erfährt bei einem Interview von einer geheimen Spezialeinheit der US-Army, in der paranormale Aktivitäten auf ihre Möglichkeiten im militärischen Einsatz erforscht und trainiert worden sind. Rob glaubt kein Wort davon, was nicht verwunderlich ist, denn die Geschichte der „Jedi-Krieger“ ist mehr als schräg. Nachdem seine Frau ihn verlässt (um mit seinem Chefredakteur zusammenzuziehen) meldet sich Rob, um ihr zu beweisen, dass er ein ganzer Kerl ist, als Kriegsreporter in den Irak. Zumindest versucht er sich als Kriegsreporter, denn ohne Visa strandet er in Kuwait und erhält keine Einreiseerlaubnis in den Irak. In seinem Hotel trifft er auf Lyn Cassady, der einst das talentierteste und erfolgreichste Mitglied des geheimen Spezialkommandos war. Nach anfänglicher Abneigung nimmt Lyn sich des hilflosen Reporters an. Die beiden reisen gemeinsam in den Irak und stolpern von einer brenzligen Situation in die nächste. Sie werden entführt, geraten ins Sperrfeuer und stranden ohne Wasser mitten in der Wüste.
Während der Reise erfährt Rob immer mehr über die übersinnliche Geheimorganisation. Und je mehr er darüber weiß, desto unmöglicher erscheint ihm die ganze Geschichte. Doch langsam dämmert ihm, dass er selber ein Teil des Ganzen geworden ist.
Männer, die auf Ziegen starren“ ist der Film des Sommers fürs Heimkino. Ein großes Schauspielerensemble (George Clooney, Ewan McGregor, Jeff Bridges und Kevin Spacey), eine bizarre Story und jede Menge ironische Seitenhiebe auf die amerikanische (Kriegs-) Führung machen den Film zu einem echten Vergnügen. Insbesondere wenn man weiß, dass die Geschichte auf wahren Begebenheiten basieren soll.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter