Heimkino für die ganze Familie: Mama Muh und die Krähe

Die Kinderliteratur kennt viele tierische Helden, man denke nur an all die Katzen, Hunde, Pferde und Elefanten, an die Garfields, Lassies, Black Beauties und natürlich Benjamins. Nach Kühen und Krähen muss man allerdings lange suchen.

Mama Muh ist eine Kuh, die so vollkommen aus der Art schlägt. Sie lebt im Stall mit den anderen Kühen, aber während diese dem langweiligen Wiederkäuen nachgehen, interessiert sich Mama Muh für all die tollen Sachen, die die Kinder so machen. Als sie eines Tages die Krähe kennenlernt, entwickelt sich zwischen diesen beiden eine eigentümliche Freundschaft. Denn nicht nur Mama Muh ist schräg, auch die Krähe ist nicht unbedingt artgerecht. Gemeinsam erleben die beiden die lustigsten Abenteuer. Zumindest aus Sicht der Kuh, die Krähe hingegen findet es furchtbar peinlich, was ihre neue Freundin da ständig abzieht. Denn schließlich fahren Kühe nicht mit dem Fahrrad, lernen nicht tauchen und fahren auch nicht mit dem Schlitten. Aber wenn’s dann einmal richtig losgeht, ist auch die Krähe mit von der Partie.

Die Bücher von Mama Muh sind seit den Neunzigern im Handel und haben schon Generationen von Kindern aufs Höchste amüsiert, denn natürlich geht einiges schief, wenn Kühe Baumhäuser bauen oder Weihnachten feiern. Ab Oktober erscheint nun das erste Leinwandabenteuer der beiden auf DVD und der Film ist durchweg gelungen. Die Ästhetik erinnert an „Pettersson und Findus“ und ist für Kinder aller Altersklassen geeignet. Die einzelnen Episoden handeln von alltäglichen Dingen und machen Mut, einfach etwas erneut zu versuchen, auch wenn es beim ersten Mal nicht klappt.

Mama Muh und die Krähe“ ist bestens geeignet für einen herbstlichen Familienkinonachmittag zu Hause.


Ein Kommentar zu “Heimkino für die ganze Familie: Mama Muh und die Krähe” Eigenen verfassen
  1. Sabrina

    Geniale Literatur für Kinder – auf jeden Fall sehr empfehlenswert.

    10.03.2012
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter