Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

Hectors Reise oder die Suche nach dem GlückHector ist Psychiater, ein sehr guter sogar. Er hat eine bis oben hin gefüllte Praxis und ist ein erstaunlich guter Zuhörer, den seine Patienten lieben. Dennoch scheint etwas nicht zu stimmen. Selbst solche Patienten, die allem Anschein nach die glücklichsten Menschen auf der Welt sein sollten, geht es seelisch alles andere als gut. Sie beklagen ihr Unwohlsein und Hector sieht sich außer Stande ihnen zu helfen, was immer mehr an ihm nagt. Er entscheidet sich letztlich dazu das Glück in der Welt zu suchen. Irgendwo muss es ja versteckt sein!

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück ist ein äußerst interessantes Buch, das irgendwie in die Fußstapfen des kleinen Prinzen von Saint-Exupéry tritt. Ebenso wie dieses ist auch Hectors Reise in einer Sprache verfasst, die denen von Kindern ähnelt. Ob es jedoch tatsächlich für Kinder geschrieben ist, wage ich zu bezweifeln. Doch die Einfachheit der Sprache lässt den Leser klar verstehen und ist eine willkommene Abwechslung zur schweren Literatur, die sich sonst mit der Psychologie des Glücks beschäftigt.

In 23 Lektionen, Etappen wenn man so will, können Sie Hector begleiten und erfahren so mehr und mehr vom Glück und wie man glücklich wird. Ich möchte an dieser Stelle nichts über Hectors persönliches Schicksal verraten, die Spannung soll ja hochgehalten werden 😉


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter