Harry Potter und der Halbblutprinz jetzt im Kino

Es ist mal wieder soweit. Harry Potter und Gefolgschaft machen das Kino unsicher und lassen Kinder- bzw. Teenagerherzen höher schlagen. Aus den einstmals 11 jährigen Darstellern sind nun stattliche junge Damen und Herren geworden, die nicht nur auf der Leinwand bezaubern können. Der sechste Band aus dem potterschen Universum: Harry Potter und der Halbblutprinz wurde nun verfilmt und verspricht einige Überraschungen.

Dieses Mal wollte man alles richtig machen und nicht eine 1:1 Kopie des Buches zu zweieinhalb Stunden Kinovergnügen zusammenpressen. Daher hat man sich für eine Anpassung des Materials entschieden und so den Film tatsächlich zu einer Adaption (=Anpassung) gemacht. So wird zum Beispiel gleich mal in den ersten Minuten die Millenium Bridge in London zerstört, was im Buch gerade mal als Nebensatz eingeflossen ist. Neben den Hauptdarstellern brilliert erneut die „Alte Riege“ und so zeigt sich mal wieder, dass der Film mehr bietet als drei Teenagerprotagonisten. Auch Jim Broadbent als neuer Hexenlehrer zeigt, was in ihm steckt und sorgt so für kurzweilige, aber herausragende Unterhaltung.

Der sechste Band von J.K. Rowling gilt unter Fans ja schon lange als DAS Buch in der Septalogie. Endlich werden die einzelnen Geschichten zu einem großen Ganzen verwoben und zeigen das wahre Bild und Ausmaß der Story. Natürlich werden erst mit dem letzten Band die meisten Fragen beantwortet, doch ohne den Halbblutprinzen wäre die Geschichte nicht komplett.

Wer den Trailer noch nicht gesehen hat, kann dies hier nachholen



Bildquelle: filmposter-archiv.de


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter