Gotham – Unser Serientipp

GothamBatman – der Rächer im Fledermauskostüm – zählt ohne Frage zu den allergrößten Superhelden, die Comicfans vorgesetzt bekommen. Nicht zuletzt Christopher Nolans „The Dark Knight“ Filme haben ein sehr ambivalentes, aber doch heroisches Bild von Bruce Wayne präsentiert, das Batman als wohl menschlichsten und somit authentischsten Helden zeigt. Der gute Kerl aus Gotham verfügt über keine übernatürlichen Fähigkeiten, was seinen Wert irgendwie noch über den der anderen hebt. Außerdem agiert er in einer Stadt, die in Korruption ertrinkt und in der böse Machenschaften das Tagesgeschehen bestimmen. Davon überzeugen kann man sich nun auch endlich in einer eigenen Serie. „Gotham“ erzählt die Geschichte zur Zeit eines jungen Bruce Wayne, widmet sich vor allem den bösen Gestalten und der Vita von Commissioner Gordon.

Ben McKenzie als junger Gordon im Wirrwarr Gothams

Schon die erste Folge am vergangenen Dienstagabend zeigte, was der Zuschauer in der ersten Staffel von „Gotham“ zu sehen bekommt. Der bekannteste Protagonist der Stadt, Bruce Wayne, ist zwar ein Teilnehmer, der auch in der Serie beachtet wird, das Hauptaugenmerk aber richtet sich auf andere. Es zeigt wie Oswald Cobblepot (Robin Lord Taylor) zum „Penguin“ wird oder Selina Kyle (Camren Bikondova) zur „Catwoman“. Vor allem aber erleben wir in „Gotham“ den Weg von James Gordon (Ben McKenzie), der später der zentrale Ansprechpartner des erwachsenen Bruce Wayne wird und von der ersten Begegnung, dem Tod von Thomas und Martha Wayne, eine enge Verbindung zu diesem erkennen lässt. Zu Beginn der ersten Staffel, für die 22 Folgen vorgesehen sind, befindet sich der junge Gordon noch ganz am Anfang der Polizeiarbeit. Er muss sich erst daran gewöhnen, wie viel er mit dem Abschaum Gothams kooperieren muss, um erfolgreich arbeiten zu können.

Gotham zeigt sich im dunklen Mantel

Neben dem „Penguin“ und „Catwoman“ sorgte Gotham auch für die Auferstehung anderer großer Figuren aus den DC Comics. Man denke nur mal an den „Riddler“, den „Joker“ oder Two Face Harvey Dent (Nicholas D`Agosto), dem in Folge 9 explizite Aufmerksamkeit geschenkt wird. Auch eine gewisse „Scarecrow“ wird noch ihre Präsenz erhalten. Zunächst einmal geht es aber eher um die Anfänge Gordons. Für diesen von Bedeutung wird Nachtclubbesitzerin Fish Mooney (Jada Pinkett Smith) und ein Mafiaboss namens Falcone (John Doman). Zu sehen sein wird in „Gotham“ im Übrigen auch vermehrt Mister Alfred Pennyworth (Sean Pertwee). So bekommt der Zuschauer einen tollen Einblick in jene Welt, in der Batman aufzuräumen begann. Das probiert phasenweise auch James Gordon. Die Seele der Stadt ist zu seinen Anfangsjahren aber noch äußerst verdunkelt. In „Gotham“ gibt es nur wenige Möglichkeiten, das Gute zu tun.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter