Gametipp: tiptoi®

Der technologische Fortschritt kennt keine Grenzen. Beinahe täglich erscheinen neue Onlinegames und Spielkonsolen auf dem Markt. Die Kids haben heute bei weitem ganz andere Möglichkeiten als die Generation vor ihnen. So ist das Angebot für ihre Freizeitgestaltung um einiges größer. Dass dies auch negative Effekte haben kann, ist klar. So sollten Eltern stets darauf achten, das Spielen in der virtuellen Welt nicht über das in der realen zu stellen. Dank einem neuen System aus dem Hause Ravensburger ist es nun möglich, beides ein wenig miteinander zu vereinen. Bei tiptoi® liegt es in der Macht eines hochintelligenten Stiftes, den Kindern unsere Welt zu zeigen. Diese dürfen sich dabei interaktiv beteiligen und werden so in mehrfacher Hinsicht gefördert.

Vier Erlebniswelten zeigen uns den Planeten

Das große Plus des Systems ist es, dass die Kinder persönlich entscheiden und individuell auf das Spiel eingreifen können. Dafür sind alle Bücher und Spiele der tiptoi®-Reihe in die vier Erlebnisbereiche „Entdecken“, „Wissen“, „Erzählen“ und „Spielen“ unterteilt. Diese kann man über den Stift antippen und so verschiedene Informationen und Ratespiele akustisch vermittelt bekommen. Im ersten Bereich werden Texte, Bilder und Geräusche erklärt und somit Dinge charakterisiert, die Kids vielleicht noch nicht zuordnen können. Dafür sorgt auch der Wissensbereich, ein interaktiver Lernspaß. Hier werden abwechselnde Inhalte vorgetragen und dadurch Spannendes erlebt. Dank dem Bereich „Erzählen“ erfährt man zu den Bildern Hintergrundgeschichten, die in erster Linie die eigene Fantasie anregen sollen. Ebenso wie beim Bereich „Spielen“ sollen damit das Lernen gefördert und Inhalte vertieft werden.

Ein Stift, der mit einem spricht

Die große Errungenschaft von Ravensburger ist der tiptoi®-Stift, der den gewissen pädagogischen Effekt erzielt. Alle Spiele und Bücher der Reihe benötigen ihn, bei allen bleibt er das Steuerelement. Zu den Büchern aus der Reihe „Wieso? Weshalb? Warum?“ und dem interaktiven Globus puzzleball® gehört er zum Inventar. Für jedes weitere Erzeugnis lädt man die dazugehörigen Audiodateien kostenlos aus dem Internet auf den Stift und erweitert so sein Wissen. Dank einem optischen Sensor wandelt der Stift versteckte Codes auf den Produkten in akustische Signale um und vermittelt den Spielern die Inhalte in optimaler Klangqualität.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter