Gametipp: FIFA 14

FIFA 14Manche Sachen scheinen derart beständig zu sein, dass man sie genau genommen in Stein meißeln könnte. Fußball beispielsweise ist der populärste Sport auf der Welt, das kann man kaum bezweifeln. Dem runden Leder und all jenen, die es in die zwei Tore auf dem Spielfeld befördern wollen, gelingt es Millionen Menschen vor den Fernsehbildschirmen zu fesseln und zig Tausende in die eigens dafür angelegten Stadien zu lotsen. Die Zahl derer, die durch den Sport vor die Konsole gezogen wird, kann sich ebenso sehen lassen. Fußball-Games gibt es durchaus verschiedene, an den Branchenprimus „FIFA 14 kommt auch in diesem Jahr niemand heran. Die Möglichkeiten, Messi, Ronaldo, Özil und Co. auf dem Platz zelebrieren zu lassen, sind wieder ordentlich gewachsen.

Neue Features für noch realistischeres Kicken

Schon beim Vorgänger, FIFA 13, gab es so einiges an neuen Features zu bewundern. Es gehört zum Grundkonzept bei Electronic Arts, dass jedes Jahr vieles dafür getan wird, den Daddler noch näher an den Sport heranzubringen. Zu den Kernneuheiten des neuen FIFA 14 gehören „Protect the Ball“ und „Pure Shot“. Ersteres dient dazu, sich noch mehr in die Rolle eines Spielmachers zu versetzen. Die Möglichkeiten, das Tempo zu variieren und den Ball clever vorm Gegner abzuschirmen, bieten die perfekte Ausgangslage, um komplette Defensivreihen mit einem genialen Pass in die Schnittstelle auszuhebeln. Auch dank „Pure Shot“ wird dem Gamer richtig etwas geboten. Sowohl Schrittlänge als auch Winkel zum Ball erfolgen je nach Situation angepasst, so dass noch optimalere Schüsse abgefeuert werden können. Gleichzeitig gehören auch Schüsse im Stolpern oder ein hektischer Abschluss zum Repertoire.

Clevere Mannschaft, unglaubliche Flugbahnen und Scouting der Extraklasse

Ebenfalls neu ist die verbesserte Ballphysik, kraftvolle Schüsse aus der Distanz können da schon mal hammerhart im Winkel einschlagen. Bogenlampen trudeln über den Keeper hinweg ins lange Eck und auch der eine oder andere Schlenzer findet den Weg ins Tor. Voraussetzung dafür ist, dass man sich vorher phantasiereich durch die clever agierenden Abwehrketten kombiniert hat. Alle Spieler agieren zunehmend intelligenter im Mannschaftsverbund, realisieren, wenn ein Mitspieler Hilfe benötigt und die Balleroberung unmittelbar möglich ist. Gleichzeitig sind auch die eigenen Bewegungsabläufe realistischer gestaltet worden. Niemand kann auf den Außen aus dem Nichts in den Vollsprint übergehen und dann einfach so einen Haken schlagen. Dafür muss der Spieler leicht abbremsen bzw. erst einmal Tempo aufnehmen. In Sachen Spielmodus greifen die bewährten Varianten. Einzige Neuheit im breitgefächerten Managerspektrum bietet das neue Scouting-Netzwerk, dank welchem man Talente aus allen Kontinenten in die eigene Spielliga bringen kann.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter