Gametipp: F1 2012

F1 2012Sebastian Vettel macht sich in diesem Jahr ganz sicher reichlich Gedanken über seinen aktuellen Arbeitsplatz. Während die Überraschung beim ersten Titel des jüngsten Formel1-Doppelweltmeisters der Geschichte gigantisch groß war, demonstrierte der Red-Bull-Pilot im vergangenen Jahr von Beginn an seine Überlegenheit. Nun jedoch, im Jahr 2012, in dem es wieder zu Reglements- und Streckenänderungen kam, scheint irgendwie der Wurm drin zu sein. Der amtierende Champ konnte gerade mal ein Rennen gewinnen, vermehrt machte ihm die Technik einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem hat Vettel auch in den letzten sieben Rennen noch Chancen auf den Titel, auch, weil keiner der Fahrer so wirklich vom Pech verschont bleibt und es bisher bereits sieben verschiedene Sieger gab. Ähnlich abwechslungsreich könnte sich auch das offizielle Game zur Formel1-Saison gestalten, überzeugt „F1 2012“ doch mit gewohntem Standard und einigen Neuerungen.

Das Wetter wird zum Rennfaktor

Wie wichtig die richtige Rennstrategie sein kann und wie ausgeglichen die einzelnen Wagen durch die technischen Regeln geworden sind, zeigt sich in diesem Jahr mehr denn je. So überraschte beispielsweise der Venezolaner Maldonado beim Großen Preis von Spanien. Bis auf den Sieg dort, belegte er sonst überwiegend zweistellige Plätze. Eine Sache, welche die Taktik der Teams mitbestimmt, ist das Wetter. Schon einige Rennorte sorgten da für eine Unberechenbarkeit, die Favoriten schnell mal nach hinten rutschen ließ. Im vierten Teil der Gameserie, wird nun der Spieler ebenfalls von wechselnden Wetterperioden heimgesucht. Die wechselnde Wetterperiode können nicht nur plötzlich eintreten, sondern sich auch je nach Streckenabschnitt vollkommen anders gestalten.

Die Champions herausfordern

Gewerkelt haben die Spieleentwickler auch am Modus. Die bisherige Spielmöglichkeit des Grand Prix entfällt. Einfach mal in die Rolle Vettels zu schlüpfen und als Sieger durch die Ziellinie zu fahren, kann man nun nur noch im Quick-Race -Mode. Dafür ist es aber möglich, beim Karrieremodus eine komplette Saison mit einem eigenen Charakter durchzuspielen und so für das ein oder andere neue Gesicht auf dem Circuit zu sorgen. Ein ganz besonderes Spielehighlight bietet der neue Champions-Mode, in welchem man sich mit den aktuellen Fahrern messen muss. Die erste Prüfung besteht darin, sich aus der Boxengasse startend vorzuarbeiten, um letztlich auch den Führenden Kimi Räikkönen in die Rücklichter blicken zu lassen. Bei den weiteren Herausforderungen warten dann Lewis Hamilton, Teamkollege Button, Weltmeister Vettel, der momentan Führende Alonso und als letztes Rekordchampion Schumacher. Ob sich der Modus dann erweitern lässt, ließ der Hersteller Codemasters offen – Spaß bringt die Neuerung aber definitiv mit sich.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter