Frauen-Fußball-WM – Das nächste Sommermärchen?

Wenn sich die Leute immer über die großen Erfolge der deutschen Fußballnationalmannschaft unterhalten, hört man die Jahreszahlen 1954, 74 und 90, eben jene Jahre, in denen die Männer den WM-Titel holten. Eigentlich müsste man diese nunmehr über zwanzig Jahre anhaltende Durststrecke relativieren, denn 2003 und 2007 gab es auch den WM-Titel für Deutschland, genauer gesagt für Deutschlands Fußballfrauen. Dank des Vier-Jahre-Rhythmus kann in diesem Sommer Titel Nummer 3 dazukommen und dadurch, dass die WM auf deutschem Boden stattfindet und sich unsere Frauen derzeit in blendender Verfassung befinden, zählt Deutschland selbstverständlich zu den ganz heißen Titelaspiranten.

Die Mannschaft, die sich in den letzten Tests gegen Italien, die Niederlande und Norwegen mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 13-0 das nötige Selbstvertrauen angeballert haben dürfte, trifft am 26. Juni in Berlin zum Eröffnungsspiel auf Kanada, es folgen mit Nigeria und Frankreich zwei weitere machbare Aufgaben für die Spielerinnen von Bundestrainerin Silvia Neid. Die Spiele werden dieses Mal zahlreich besucht sein, ein Aspekt, der in der vergangenen WM-Geschichte nicht so oft gegeben war, doch Prinz, Bajramaj und Co. haben eine Euphorie ausgelöst, die schon jetzt ein wenig an 2006 erinnert. Der Trend, den Jogis Jungs in den vergangenen Jahren ins Rollen gebracht haben, zeigt sich auch bei der Frauennationalmannschaft, die in der Breite einfach stärker geworden ist und mit Popp, Kulig und Mbabi eindrucksvolle, junge Talente in den Reihen hat. So dürften auch die anderen Topteams, die USA oder Brasilien, keine unüberwindbaren Hürden auf dem Weg zum dritten WM-Titel darstellen und dann wären die Frauen mindestens genauso erfolgreich wie unsere Männer.


Ein Kommentar zu “Frauen-Fußball-WM – Das nächste Sommermärchen?” Eigenen verfassen
  1. […] Fußballerinnen, welche die Namen Prinz, Bajramaj oder Garefrekes auf ihren Trikots tragen. Die Frauenfußball-WM findet 2011 in Deutschland statt und die Frauen schwingen sich auf, eine ebenso große Euphorie zu […]

    8.07.2011
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter