Filmtipp: The Avengers

Marvel Kino FilmBereits in vorangegangenen Marvel-Produktionen hatte Kevin Feige die bevorstehende Formierung der Liga der Superhelden mehr oder weniger subtil angedeutet. Am 26. April 2012 startet das ultimative Abenteuer in den Kinos und Fantasy-Fans dürfen sich wahrlich freuen.

 

Mit großem Budget zum großen Erfolg

Mit 150 Millionen Dollar verfügte Regisseur Joss Whedon über ein stolzes Budget, um alles in die Luft zu jagen, das in die Quere kommt. Man darf davon ausgehen, dass dieser finanzielle Rahmen während der Dreharbeiten zum Kinoknaller „The Avengers“ auch vollkommen ausgeschöpft wurde. Marvel schickt mit der aktuellen Comic-Adaption die wohl größte und bestaussehendste Superhelden-Crew auf die Leinwand, die es jemals gab. Scarlett Johansson, Robert Downey Jr., Chris Evans und Samuel L. Jackson sind nur einige der leistungsfähigen Zugpferde dieser aufwendigen Produktion im Zeichen der Special-Effects. Im Kampf gegen Loki (Tom Hiddleston) und dessen Streitheer braucht es das volle Programm Superpower, um die Erde vor der Unterdrückung zu bewahren, doch die Zusammenarbeit der Einzelgänger gestaltet sich schwieriger als gedacht.

Avengers Assemble!

Wir sind kein Team – Wir sind eine Zeitbombe!“, ist die durchaus richtige Einsicht Bruce Banners (M. Ruffalo), besser bekannt unter seiner Zweitidentität „Der Unglaubliche Hulk“. Aber welche Möglichkeiten hat die Welt sonst noch? Loki, der Halbbruder des Donnergotts Thor, befindet sich mit samt Gefolge auf dem Weg zur Erde, die er zu beherrschen beabsichtigt. Besondere Zeiten erfordern besondere Mittel und so versammelt Nick Fury (S. L. Jackson) eine kraftvolle Truppe egozentrischer Einzelkämpfer im Rahmen des internationalen S.H.I.E.L.D.-Friedensprojekts, um den schier unbezwingbaren Feind zurück zu drängen. Unter „Den Rächern“ befinden sich außerdem R. Downey Jr. als „Iron Man“,  C. Evans als „Captain America“, C. Hemsworth als „Thor“, S. Johansson als „Black Widow“, Agent Coulso alias C. Gregg  und J. Renner als „Hawkeye“. Jeder der Helden hat bekanntermaßen seine eigene Geschichte und diese gilt es zum Wohle der Menschheit zu überwinden. Dass das ursprüngliche Konzept auch einen „Ant-Man“ vorsah, stört an dieser Stelle nicht wirklich. Regisseur Whedon, der sich in der Fantasy-Sparte bis dato mit Erfolgsserien wie „Buffy“ und „Firefly“ etablierte, liefert jetzt nach „Serenity“ seinen zweiten Kinofilm, der in jeder Hinsicht überzeugt. Auf 140 Minuten erlebt der Zuschauer actiongeladenes Fantasy-Kino mit viel Spannung, Ironie und Darstellern allererster Güte. Für Fans ein absolutes Muss und alle Anderen ein Filmtipp, dem man guten Gewissens Folge leisten kann. „Avengers Assemble!“


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter