Filmtipp: Die drei Musketiere – Eine Frage der Ehre

Dumas, Kino, Drei MusketiereFür mich ist „Die drei Musketiere“ eine der größten Geschichten, die je zu Papier gebracht wurden. Aus der Feder von Alexandre Dumas wuchsen Athos, Porthos und Aramis zu drei Ikonen der Degenkunst, ihr junger Kompagnon d´Artagnan zum passenden Puzzleteil, das einem perfekten Quartett noch fehlte. Umso mehr erfreut es mich, dass wir das Frankreich des historischen Romans nun auf der Leinwand erleben können; in 3D versteht sich zur heutigen Zeit von selbst. So schwingen die vier ab Donnerstag ihre Waffen für die Ehre in den Kinosälen des Landes und lösen schon vorab eine Rieseneuphorie bei all ihren Fans aus, die sich schon jetzt beim buecher.de-Gewinnspiel tolle Preise sichern können.

Zwar ist die aktuelle Variante um Schauspielgrößen wie Orlando Bloom (Herzog von Buckingham) und Christoph Waltz (Kardinal Richelieu) nicht der erste Versuch, Dumas´ Werk zu verfilmen, er versprüht dafür noch mehr schauspielerische Eleganz und Spezialeffekte der Extraklasse. Die Geschichte sollte längst jedem bekannt sein. d´Artagnan (Logan Lerman) trifft mit dem Wunsch, ein Musketier zu werden, auf die drei Bekanntesten jener Gattung, verkörpert von Matthew MacFadyen, Luke Evans und Ray Stevenson. Das Quartett gerät in den Sog einer Verschwörung rund um die Beletage des französischen Königshauses. Mittendrin ist auch die mysteriöse Lady de Winter (Milla Jovovich), die den Vieren das Leben zur Hölle macht und gemeinsam mit dem Kardinal manch böse Intrige ausgeheckt hat. So erlebt der begeisterte Zuschauer nicht nur ein wahres Spektakel an gestandenen Hollywoodgrößen, sondern auch ein Stück großartige Literaturgeschichte inmitten der Technik des 21. Jahrhundert.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter