Das waren die Filme des Jahres

Kinosäle sind ein absoluter Magnet, wenn es darum geht, viele Menschen anzulocken, die sich nach bester Unterhaltung sehnen. Jede Woche stehen viele neue Filme zu Auswahl, Komödien, Actionstreifen, Romanzen oder Psychothriller. Auch in diesem Jahr wurde einiges geboten, die folgenden fünf Blockbuster waren besonders sehenswert.

MinionsMinions

Die kleinen gelben Helferchen kannte man bereits aus „Ich – Einfach unverbesserlich“ sowie der dazugehörigen Fortsetzung. Im Juli 2015 bekamen sie nun endlich ihren eigenen Streifen. Pierre Coffin und Kyle Balda schenkten den beliebten Akteuren ein Abenteuer, das die Zuschauer von den Sitzen holte und für viele Lachmomente sorgte. Insgesamt waren 899 von ihnen in „Minions“ zu bewundern. Ihr Auftrag: der britischen Königin die Krone zu stibitzen.

Jurassic WorldJurassic World

Der Roman von Michael Crichton hat etwas in die Kinos gebracht, das aufgrund seiner gigantischen Ausgestaltung vollkommen neuartig und ebenso beeindruckend war. Mit „Jurassic World“ gab es in diesem Jahr eine Art Revival. Vierzehn Jahre nach dem letzten Teil zeigten sich die Ur-Wesen von einer außerordentlichen Seite. Der Plot thematisiert die Anfänge des gigantischen Dino-Parks. Bryce Dallas Howard brillierte in der Hauptrolle des Wissenschaftlers Claire Dearing.

Mockingjay 2Die Tribute von Panem: Mockingjay 2

Es ist mittlerweile Gang und Gebe, dass man das Finale einer mehrteiligen Saga aufspaltet. So ist es auch bei Suzanne Collins Romanreihe um Katniss Everdeen geschehen. Mit „Die Tribute von Panem: Mockingjay 2“ endete die Saga. Zu sehen war der erbitterte Kampf um Macht und das Mittel der Propaganda. Gemeinsam mit den anderen Tributen wagt sich die Heldin ins Kapitol, um im letzten erbitterten Kampf für klare Verhältnisse zu sorgen.

Star Wars VIIStar Wars Episode VII: Das Erwachen der Macht

Auch die größte Saga der Filmgeschichte wurde im Jahr 2015 fortgesetzt. „Star Wars VII: Das Erwachen der Macht“ war lange angekündigt und genauso lange wurde auch über den Inhalt sowie die grafische Umsetzung spekuliert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, werden doch viele der bereits bekannten Charaktere mit einigen neuen Hoffnungsträgern verknüpft und in einem epischen Weltraumgefecht zusammengeführt.

SPECTRESpectre

Ähnlich wie bei „Star Wars“ wird auch bei Bondfilmen vorab akribisch darauf geachtet, möglichst wenige Details an die Öffentlichkeit dringen zu lassen. Das ist bei „Spectre“ nur bedingt gelungen, machte den Streifen aber nicht weniger interessant. Einer der besten Bonds aller Zeiten überzeugte mit einer bemerkenswert erfrischenden Handlung, einer grandiosen Eingangsszene in Mexico City und einem Daniel Craig, der sich mittlerweile als Geheimagent 007 mehrfach bewährt hat.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter