FIFA 11 vs. Pro Evolution Soccer 2011

Der Herr Guardiola verfügt über einen Messi im Angriff, Mourinho hat einen Cristiano Ronaldo und Louis van Gaal einen Arjen Robben. Wenn Sie wollen, haben Sie bald alle drei, dank FIFA und PES. Seit Jahren duellieren sich die Produzenten der beiden Konsolen- und Computerspiele und entwickeln immer wieder neue Ideen. Im vergangenen Jahr setzte FIFA 10 ganz neue Maßstäbe, einen Rückstand, den PES in diesem Jahr wieder wettmachen will. In diesem Jahr veröffentlichen die Hersteller EA-Sports und Konami am gleichen Tag, so darf schon jetzt der 30. September dick im Kalender markiert werden, egal, welches Spiel man bevorzugt.

FIFA 11 verspricht in diesem Jahr einen noch breiteren Onlinemodus, mit dem es sogar möglich ist, 11 gegen 11 zu spielen. So kann man im Zusammenspiel mit zehn Freunden einem anderen Team entgegenwirken. Auch die Position des Torwarts wurde revolutioniert, so ist es dank des „Be a Goalkeeper“-Modus möglich, sich selbst zwischen den Pfosten zu positionieren. Dank dem neuen Feature Personality+ sind die Stars noch authentischer im Spiel dargestellt, da sie sich nun auf bis zu 57 Eigenschaften unterscheiden lassen. Ein besonderes Highlight liefert die Variante für die Nintendo Wii. Hier kann man neben dem normalen Modus das Spielen auch auf die Straße verlegen – ein Höllenspaß, so viel sei gesagt.

Pro Evolution Soccer 2011 muss die Scharte auswetzen, die FIFA 10 dem Konkurrenten im letzten Jahr beigebracht hat und PES hat sich für das Jahr 2011 wirklich viel vorgenommen. Die Verteidigungsreihen sollen nun cleverer im Raum agieren und eben nicht mehr jedem Gegner blind hinterherjagen, was PES jahrelang als Manko nachgesagt wurde. Ohnehin scheint das Werk komplexer als alle Vorgänger, denn dank eines neuen Passmodus´ ist es dem Spieler möglich, nicht einfach nur zwischen langen und kurzen Pässen zu wählen, sondern diese auch noch auf jeden beliebigen Punkt auf dem Feld hin zu spielen. Hinzu kommt auch eine breitere Animationswelt, in welcher nun mehr als 1000 neue Bewegungsabläufe entdeckt werden können. Ebenfalls neu ist ein Onlinemodus der beliebten Meisterliga, leider fehlen nach wie vor die Lizenzen für die Bundesliga.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter