Fernsehserien, eine Einführung – Gossip Girl

Gossip GirlDas hat die Welt gebraucht. Eine Serie über schwerreiche Gören an der Upper East Side von New York, die soviel Geld haben, dass sie gar nicht wissen, was man damit anstellen kann. Naja, ein paar Sachen fallen ihnen dann doch ein und genau darum dreht sich die Teenie-Serie.

Es ist so ein wenig Beverly Hills 90210 gemischt mit Dallas. Intrigen beherrschen scheinbar das Bild des Luxus-Teenies, der selbstverständlich auf eine private Schule geht und sich nicht mit dem Pöbel einläst. Manche nehmen es mit dieser goldenen Regel dann aber nicht ganz so ernst. Aus dem Off kommt dann immer wieder die Stimme von Gossip Girl. Das ist eine Bloggerin, die mit Leidenschaft die Fehltritte der Glamourwelt ins Internet stellt, so dass auch ja niemand etwas verpasst. Kokett und gekonnt wird so aus Privatem schnell Öffentliches. Im Mittelpunkt der Serie stehen 6 Teenager, jeder mit seinen ganz persönlichen Stärken und Schwächen und jeder mit einer ganz eigenen Sympathie, die zwar vornehmlich recht schnell erkannt wird, oder auch nicht, im Laufe der 1. Staffel dann aber auch ein ums andere Mal verloren gehen kann.

Es ist wie so oft im Leben. Wir beobachten die Reichen und erfreuen uns an ihrem Fall. Denn Hochmut kommt ja bekanntlich vor dem Fall, und wer um Penthouse residiert, kann besonders tief fallen.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter