Fernsehserien, eine Einführung – 24 – Twenty Four

24In unserer Serienreihe möchte ich heute über 24 – Twenty Four mit Kiefer Southerland sprechen. Thematisiert wird hier die Bekämpfung von Terroristen mittels einer Sondereinheit der CTU (Counter Terrorist Units). Angriffe müssen abgewendet und Anschläge verhindert werden, was nicht immer leicht und bisweilen auch am Rande der Legalität geschieht. Bürokratie vs. Aktionismus.

Das besondere was uns ist der zeitliche Rahmen der Serie. So ist jede Staffel in 24 Stunden unterteilt, welche vom Zuschauer in Echtzeit mitverfolgt werden können. Die Geschehnisse passieren dabei Schlag auf Schlag, so dass man nur selten zur Ruhe kommt und der Spannungsbogen unglaublich hoch gehalten wird. Eine Storywendung jagt die nächste und Überraschungen lauern hinter jeder Wendung. Dabei ist Jack Bauer gespielt von Kiefer Sutherland Mittelpunkt der Handlung und wirkt in seiner ganz eigenen Art unglaublich sympathisch, auch wenn man wohl nicht immer alles genau so gemacht hätte wie er. Sein Patriotismus ist, wie für Amerika typisch, dabei selbst dann noch ungebrochen, wenn er zum Ziel eigener politischer Intrigen wird. Ebenfalls schauspielerisch besonders erwähnenswert ist sicherlich der Präsident, welcher damals, also zum Beginn der Serie 2001, von eine Afroamerikaner gespielt wird.

Die Serie wird mittlerweile in der 7. Staffel ausgestrahlt und hat nichts von ihrem Glanz eingebüßt. Im Gegenteil, Kritiken wurden verarbeitet und so ist die 7. Staffel wieder besonders einfallsreich ausgefallen. Suchtgefahr ist hier garantiert, so dass hartgesottene Fans schon mal einen 24-Marathon gemacht haben. Alle 24 Folgen in ein bis zwei Tagen hintereinander weg geschaut.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter