Far Cry Primal – Unser Gametipp

Far Cry PrimalDie Far Cry Spielreihe hat in der Vergangenheit zahlreiche Preise abgeräumt. Wohl auch, weil der Gamer hier in besondere Welten entführt wird, die jede Menge Raum bieten, um sich voll auszuleben. Die Hersteller haben einen bereits in den Himalaya oder in die Tropen gebracht. In der neuesten Auskopplung geht es nun mitten in die Steinzeit. „Far Cry Primal“ funktioniert nach dem Open-World-Sandbox-Prinzip, bietet eine nahezu grenzenlose Gamingwelt. In dieser muss sich der erfahrene Jäger Takkar mehrfach beweisen, gegen riesige Bestien durchsetzen, in sagenhaften Landschaftszügen nach Verwertbarem suchen und mit besorgniserregenden Begegnungen auseinandersetzen.

„Far Cry Primal“  – Es herrscht der tägliche Kampf ums Überleben

Gewaltige Mammuts und bissige Säbelzahntiger beherrschen die Erde. Als Mensch steht man sehr weit unten in der Nahrungskette, muss täglich aufpassen, nicht zugrunde zu gehen. Takkar ist ein Jäger, der viele Raubtiere erlegt hat und sich mehrfach bewähren konnte. Auch er aber weiß, dass es ihn schnell treffen kann, wenn er nicht tagtäglich auf sich aufpasst. Seine Gefährten hat er bereits alle verloren. So ist er komplett auf sich allein gestellt und muss ein fähiges Arsenal zusammenhorten, um den Kampf gegen blutrünstige Giganten und verfeindete Stämme zu gewinnen sowie sich zum größten Beutejäger im Land von Oros aufzuschwingen. Anders als bei den simplen Schieß-drauf-Ego-Shootern muss der Gamer hier mit Waffen auskommen, die aus einer fernen Zeit stammen, aber natürlich ebenso tödlich sind.

Far Cry Primal  – Eine Welt voller blühender Landschaften

Takkar muss sich an die Feinde heranpirschen und mit seinen aus Knochen gebauten Waffen schnell und lautlos töten. Dabei bekommt die Macht, das Element Feuer zu beherrschen, für Ablenkungszwecke, eine gigantische Bedeutung. Ubisoft hat eine herausragende Spielatmosphäre geschaffen. Oros erstrahlt in vielfältigem Glanz, so dass das Spielen zum vergleichbaren Kinoabenteuer wird. Die sich zurückziehenden Eiszeit-Gletscher haben das blühende Leben entstehen lassen. Im Tal warten Mammutwälder, fruchtbare Sumpfgebiete, karge Taiga. Es ist die Spielfläche für monströse Rotwildherden und Wollnashörner. Neben der Basisversion warten in der „Far Cry Primal“ Special Edition noch drei zusätzliche Missionen, die eine Dreiviertelstunde Extraspielzeit bescheren und bei der man beispielsweise die Kunst der Schamanen für den großem Kampf nutzt.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter