Eventtipp: Das Finale von Germany´s Next Topmodel 2013

Germanys Next TopmodelSchönheit gilt als eines der wichtigsten Güter der Menschheit und genau betrachtet spielt sie im alltäglichen Leben eine große Bedeutung. Schönheit ist ganz sicher relativ und liegt grundsätzlich im Auge des Betrachters. Damit wir diese auf unsere Seite ziehen, versuchen wir es mit Kleidung, Makeup und Co. zu überlisten und von einzelnen Makeln abzulenken. Bei denjenigen, die man als besonders hübsch einschätzt, galt immer, dass sie überhaupt keine Makel haben dürfen. In der Tat gelten Models als äußerlich perfekt. Niemand soll sich auf optische und gar charakterliche Makel konzentrieren, alle auf das von ihnen präsentierte Produkt. Bei Maike, Sabrina, Lovelyn und Luise, den vier Finalistinnen der diesjährigen Ausgabe von Germany´s Next Topmodel mag das durchaus stimmen, allerdings nur auf den ersten Blick. Alle vier haben nämlich ihre Ecken und Kanten. Am Donnerstag wird eine von ihnen die perfekte Ausgangsposition für eine Modelkarriere erhalten.

Neue Seiten in der achten Staffel

Neben dem Wechsel der Produktionsfirma gab es in diesem Jahr noch einige andere Neuerungen, die vor allem dazu dienten, die Topmodelfans auch in der achten Staffel noch ordentlich bei Laune zu halten. Nötig ist das, denn mit „Das perfekte Model“ und „Million Dollar Shooting Star“ traten zuletzt zwei ähnliche Formate in Erscheinung. An den Erfolg von Heidi Klums Topmodelsuche kamen letztlich beide nicht heran, was auch an den vielseitigen Charakteren an ihrer Seite liegt. Sah man in der Vergangenheit da unter anderem auch schon Bruce Darnell und Rolf(e) Scheider, hatte sich zuletzt der doppelte Thomas, Thomas Rath und Thomas Hayo, etabliert. Ersterer wurde aus terminlichen Gründen von Fotograf Enrique Badulescu ersetzt. Auch dieser konnte mit Charme und Witz überzeugen. Gemeinsam mit den beiden Kollegen suchte er aus über 15.000 Mädchen eine geeignete Nachfolgerin für Luisa Hartema. Unter dem Motto „Closer than Ever“ wählten die Juroren anhand von Videos und Bildern nach neuen Kriterien (u.a. Mindestgröße 1,76m) 24 Mädchen aus und besuchten sie in ihrem direkte Umfeld, um die frohe Botschaft zu überbringen. Heidi castete dabei auch gleich noch eine Mitschülerin und so gab es für 25 Mädchen die Chance auf das Sprungbrett Germany´s Next Topmodel.

Eine Staffel der besonderen Art

Es sind ja nicht nur die Orte, zu denen die Mädchen während des Wettbewerbs reisen und bei denen alle anderen ins Schwärmen geraten. Mal abgesehen von Dubai, Los Angeles oder Hawaii bekommen die Girls auch noch die Chance, außergewöhnliche Dinge zu erleben. Dazu zählten in diesem Jahr unter anderem ein Filmshooting und ein Videodreh mit der Boyband Blue. Daneben mussten sie sich bei einzelnen Jobs bewerben, um es der Jury besonders schwer zu machen, eine abschließende Siegerin zu bestimmen. Diese wird am Donnerstag nun wie bereits im Vorjahr aus vier Mädchen ausgewählt. Facettenreicher könnten die vier kaum sein und in kaum einer anderen Staffel war es jemals so zu spüren, wie hart der Kampf um den Titel sein kann. Lästerattacken vor und hinter der Kamera gehörten ebenso zum Programm wie laute Wortgefechte, Tränen und jederzeit spürbarer Neid untereinander. Im Finale in Mannheim, wo unter anderem Bruno Mars, Robin Thicke und Psy auftreten werden, sollte sich dann jede auf ihre eigenen Stärken verlassen. Schließich kann „am Ende nur eine Germany´s Next Topmodel werden“.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter