Eurovision Song Contest 2013 – Die großen Favoriten

Eurovision Song Contest 2013Am Samstagabend kann man vieles machen. Man kann sich mit Freunden treffen, ins Kino oder eine Bar gehen sowie sich einfach mal vom Arbeitsstress erholen. Zumindest diesen Samstag gibt es da noch eine weitere ordentliche Alternative. So treffen sich morgen in Malmö die herausragenden Gesangstalente des Kontinents, um beim 58. Eurovision Song Contest einen geeigneten Nachfolger für Vorjahressiegerin Loreen zu finden. Für Deutschland geht Cascada mit „Glorious“ ins Rennen. Wohl auch aufgrund der Ähnlichkeiten zu Loreens „Euphoria“ wird sie in den Wettbüros nicht zu den ganz großen Favoriten gezählt. Die folgenden vier Kandidaten hingegen schon.

Norwegen: Margaret Berger – Feed You My Love

Die 27-jährige Margaret Berger blickt bereits auf eine ereignisreiche Musiklaufbahn zurück. Mit 12 war sie im Chor, 2004 landete sie in der norwegischen Ausgabe von DSDS auf Rang zwei. Ihre besondere Interpretation des Elektropop bescherte ihr bereits zwei erfolgreiche Studioalben. In Malmö greift sie mit „Feed You My Love“ nach dem Titel.

Russland: Dina Garipova – What If

Nachdem sich die mehr oder weniger stimmgewaltigen Omis von Buranowski Babuschki im Vorjahr bis auf Rang zwei vorschoben, probiert es Russland 2013 mit ruhigen Tönen. Diese kommen von der 22-jährigen Dina Garipova, die landesintern mit Adele verglichen wird und deren Song „What If“ durchaus berechtigte Siegeschancen besitzt.

Ukraine: Zlata Ognevich – Gravity

Ein Sieg, zwei zweite Plätze und ein Vierter stehen in den letzten zehn Jahren für die Ukraine zu Buche. Hoch hinaus will auch die 27-jährige Zlata Ognevich, die sich in der Heimat nach zwei gescheiterten Versuchen 2013 erstmals für den ESC qualifizieren konnte. Ihr Track „Gravity“ bietet eine schöne Mischung aus Pop und Musical.

Dänemark: Emmelie de Forest – Only Teardrops

Grundsätzlich landen skandinavische Kandidaten regelmäßig auf den vorderen Plätzen. Man nehme nur mal das letzte Jahr. Wenngleich es politisch gesehen nicht dazu gehört, fallen auch unsere dänischen Nachbarn in diese Kategorie. Mit der Urenkelin der britischen Königin Viktoria, die 20-jährige Emmelie de Forest, schickt man ein recht vielversprechendes Talent ins Rennen. Dieses steigt nicht nur stets ohne Schuhwerk auf die Bühne, sondern ist mit „Only Teardrops“ auch der ganz große Favorit.


Ein Kommentar zu “Eurovision Song Contest 2013 – Die großen Favoriten” Eigenen verfassen
  1. […] Fußstapfen treten konnte, war bereits nach den Halbfinals deutlich geworden. Dort und auch bei den Buchmachern lag die dänische Elfe im Rennen um den ESC 2013 ganz weit vorne. Ihr Song, eine eindrucksvolle […]

    21.05.2013
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter