ESC-Vorstellung Kroatien

Feminnem – Drei Engel für Oslo

Bisherige ESC-Teilnahmen:
17

Größte Erfolge:
2-mal den 4. Platz (1996 und 1999)

Kroatiens Geschichte beim ESC ist von Höhen und Tiefen gekennzeichnet und sehr durch die Auflösung Jugoslawiens bestimmt. Als eigenständiger Staat konnte das Land an der Adria noch nicht viele Top-Platzierungen erreichen – das soll sich 2010 mit der Girlband Feminnem ändern.

Lässt man mal alle politischen Geschichtsentwicklungen außer Acht und betrachtet Kroatien weiterhin als Teil von Jugoslawien, sieht die ESC-Vergangenheit der kleinen Balkanrepublik schon etwas besser aus. Beim ESC 1989 konnte die Band Riva mit dem Song „Rock me“ den Wettbewerb für sich entscheiden und den Contest 1990 nach Zagreb holen. Tatsächlich stammte die Band aus dem heutigen Gebiet Kroatiens, wodurch man den Erfolg dem Land wohl rückwirkend zusprechen könnte. Ansonsten konnte Kroatien bisher keine großen Erfolge feiern, da die meisten Beiträge in der unteren Tabellenhälfte landeten.

Mit „Lako Je Sve“ (dt. „Alles ist einfach“) versucht die Girlband Feminnem, dieses Jahr den Triumph von 1989 zu wiederholen und Zagreb zum Contest-Austragungsort 2011 zu machen. Diese kraftvolle Pop-Hymne mit Ohrwurmgarantie profitiert vor allem von einer mitreißenden Instrumentierung und den ausdrucksstarken Stimmen der drei Sängerinnen. Auch optisch weiß Feminnem zu überzeugen, denn die drei singenden Grazien wirken allesamt wie einem Hochglanz-Modemagazin entsprungen.
Übrigens tritt Feminnem nicht zum ersten Mal bei einem ESC an.
Bereits 2005 vertrat die Band Bosnien & Herzegowina mit dem Song „Call me“, dessen Inspirationsquelle eindeutig ABBA gewesen ist. Auch 2007 und 2009 versuchte die Band, inzwischen mit geändertem Line-Up, am Contest teilzunehmen, scheiterte aber am nationalen Vorentscheid. In diesem Jahr kam dann der erneute ESC-Durchbruch für die 3 Damen und damit eine neue Chance, die höchste Punktzahl aller Eurovision-Teilnehmer 2010 zu erreichen. Dass Feminnem mit geballter, musikalischer Frauenpower unsere Lena vom Favoritenplatz verdrängen, ist jedoch eher unwahrscheinlich.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter