Er übersetzt uns die Sprache des anderen Geschlechts

Mario Barth zählt sicherlich zu den lustigsten Komikern unseres Landes. Auch Frauen lachen über seine Witze, selbst wenn sie Bestandteil der Erzählung sind. Ich persönlich war am letzten Mittwoch in der Berliner O2-World Gast seiner Vorstellung und auch ich bekam des Öfteren einen Lachkrampf. Barth hat ein Konzept entwickelt, an das sich vorher so wirklich kein Komiker herantraute. Natürlich gibt es seit Urzeiten Witze über Frauen wie über Männer, über das Einparken und Shoppen, aber meines Erachtens hat sich noch nie jemand so dem Thema genähert, wie es der Berliner macht. Ein Erlebnis, was sich mir persönlich eingeprägt hat, ist, dass ich selbst genau das beobachten konnte, was ich bei Barths letztjährigem Auftritt Tage zuvor von ihm gehört habe: Die Konfrontation eines armen Mannes, der mit seiner Frau über die neue Liebschaft ihrer Freundin sprechen durfte.

Ich denke es ist genau das, was ihn so lustig macht, dass er einfach mit vielem, sei es noch so witzig, gar nicht so weit von der Realität entfernt liegt. So scheint auch sein im Februar erschienenes Werk „Frau-Deutsch/Deutsch-Frau 2“ wieder einmal genau auf den Punkt zu treffen. Keine Angst liebe Frauen, es soll Ihren Männern lediglich helfen, Sie noch besser zu verstehen. Man sollte allerdings die Ratschläge der ersten Auskopplung gelernt haben, denn das ist definitiv etwas für Fortgeschrittene. Mario Barth will keinesfalls abfällig über Frauen reden, er will unterhalten und ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass beide Geschlechter, Frauen und Männer, von diesem Werk lernen können. Für jeden gilt eines aber definitiv ganz sicher: Sie werden lachen müssen.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter