Endlich mal eine Geschichte über Fußball

Natürlich wäre es utopisch zu behaupten, dem Fußball würde zu wenig Beachtung geschenkt. Ob im Fernsehen, der Boulevardpresse oder den Sportläden, Fußball spielt immer die größte Rolle und findet stets Sendezeit, Zeitungsseiten oder Regalplätze. Dennoch gab es einen Bereich, in dem mir Fußball immer ein wenig zu kurz kam. Als kleiner Junge hörte ich beinahe täglich abends eine Kassette zum Einschlafen. Im zarten Alter begann alles mit einem Elefanten, wandelte sich später zu den „Fünf Freunden“ und „TKKG“. Als man dann langsam ein wenig reifer wurde, begann man sich für „Die Drei Fragezeichen“ zu interessieren, mir ging es jedenfalls so.

Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews sind schon drei richtig bemerkenswerte Typen, kein Fall scheint für sie unlösbar, sei er noch so mysteriös. Ständig gab es neue Abenteuer der drei, ständig kamen neue Bösewichte ins Geschehen, nie jedoch ging es um den Sport, der mich schon immer so begeisterte. Im neuen Buch „Die drei ??? – Tatort Fußball“ ändert sich das alles, gleich drei spannende Geschichten rund um das Leder kann man sich hier durchlesen. Die erste handelt von der deutschen Mannschaft, die sich nach einem wirklich erfolgreichen Turnier in Kalifornien auf die nachfolgende Saison vorbereiten möchte – das tut man zwar in der Realität im Verein, aber sei es drum. Irgendjemand treibt in den Kabinen sein Unwesen, zerschneidet die Trikots und bestückt sie mit komischen Symbolen. In der zweiten Geschichte bittet ein Junge, dessen Großeltern den baldigen Tod befürchten, die drei Detektive um Hilfe. Gekrönt wird im dritten Teil alles durch den sein Unwesen treibenden Anubis, der unter einem Fußballstadion für Furore sorgt. Mehr Spannung lässt sich kaum erzeugen, ich hatte große Erwartungen, „Die drei ???“ haben sie mir nach so langer Wartezeit erfüllt.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter