Ein Trip nach Barcelona

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. In diesem Sinne möchte ich mich heute Vicky Cristina Barcelona widmen. Einem typischen Woody Allen Film, sofern das Adjektiv typisch mit Woody Allen in Verbindung gebracht werden kann. Wenn verschiedene Kulturen, oder sagen wie Persönlichkeitsausprägungen aufeinander prallen, kann es gewaltig knallen. So auch bei diesem Film. Zwei amerikanische Touristinnen treffen auf José, einen wahren Latin Lover. Er ist Künstler und in seiner ganz eigenen, aufrichtigen Art charmant. Sie unternehmen einiges miteinander und kommen sich mit der Zeit immer näher. Die Sache spitzt sich zu, als die Ex-Freunden von José, gespielt von Penelope Cruz, dazu stößt und sich eine Emotionsgeladene Dreiecksbeziehung aufbaut. Der Film lebt von den wortgewandten Dialogen und den schönen Bildern. Barcelona im Sommer weckt Gelüste und Sehnsüchte. Vicky Cristina Barcelona ist wie ein kleiner Urlaub und hinterlässt beim Zuschauer auf jeden Fall bleibende Erinnerungen und den einen oder anderen Gedankenanstoß. Beziehungen werden hier auf die Probe gestellt und hinterfragt und man gewinnt den Eindruck, dass Normalität alles andere als vortrefflich ist, dennoch immer wieder erreicht wird – leider.

Wenn es ein Manko an diesem Film gibt, dann dass er bisher noch nicht auf DVD erhältlich ist und nur vorbestellt werden kann. Doch lassen sie sich gesagt sein, es lohnt sich.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter