Die buch-Checker – ein erstes Resümee

Seit inzwischen knapp 3 Wochen läuft der Schülerwettbewerb „die buch-Checker“ von buecher.de  und beweist dabei immer deutlicher, dass die PISA-Studie vielleicht doch nicht so ganz Recht hat – zumindest was die Lesefreude der deutschen Schüler angeht. Tag für Tag melden sich neue Schulklassen zum Wettbewerb an und stellen der Jury viele neue, fantasievolle und umfangreiche Buch-Bewertungen vor. So sind bis zum heutigen Tag schon 251 Schulen mit insgesamt 270 Klassen zum Wettbewerb angetreten. Sie alle haben inzwischen unglaubliche 3.168 Bewertungen eingereicht und die Zahlen wachsen rasant weiter. Den Elan des Schreibens kann man durchaus nachvollziehen; gewinnt die erfolgreichste Klasse doch einen buecher.de-Gutschein im Wert von 2.500€. Auch die Klassen auf den Plätzen 2 – 10 werden mit einem buecher.de-Gutschein im Wert von 500€ prämiert.


Anmelden lohnt sich also nach wie vor, denn der Schülerwettbewerb wird noch bis zum 31. Oktober 2010 fortgesetzt. Mögen es bis dahin 5.000 Bewertungen, 10.000 Bewertungen oder sogar noch mehr sein? Wie viele Rezensionen bis dann eingegangen sein werden, bleibt abzuwarten, doch schon jetzt kann gesagt werden, dass „die buch-Checker“ das Lesevergnügen in deutschen Klassenzimmern so erfolgreich gesteigert hat, wie kaum ein Schülerwettbewerb zuvor.


Ein Kommentar zu “Die buch-Checker – ein erstes Resümee” Eigenen verfassen
  1. Name

    Ich finde die Bücher-Checker super! Durch sie wird mein Kind,das momentan in die 7Klasse geht total beeinflusst. Natürlich im positiven Sinne gemeint. Simon hatte viele Bücher die einfach nur im Regal standen und nicht gelesen worden.Doch jetzt ist es das totale Gegenteil:Er leit sich jede Woche immer wieder ein neues Buch aus.Ich habe ihm nämlich verboten Bücher zu kaufen(lach)!!!FAZIT:Einfach spitze!

    18.05.2010
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter