Die besten Fernsehserien für Kinder Teil 1

Die Märchenbraut
Einer der schönsten Klassiker der Kinderfernsehserien ist fraglos „Die Märchenbraut“. Die 13 Folgen liefen, nach einer dreijährigen Produktionszeit, 1981 zum ersten Mal im Fernsehen und wurden sofort zum Zuschauermagneten.
Allabendlich liest Herr Meier den Kindern im Fernsehen ein Märchen vor. Und als er eines Tages mit einem kleinen Glöckchen läutet, erscheint ihm ein seltsamer Besucher: der Zauberer Rumburak. Rumburak ist an das Glöckchen gebunden und muss dem Besitzer jeden Wunsch erfüllen. Nur widerstrebend lässt sich Herr Meier auf diesen Unfug ein, aber ehe er sich versieht befindet er sich in einer anderen Welt: dem Märchenland. Und als er dort den einzigen sprechenden Wolf erschießt, nimmt das Verhängnis seinen Lauf. Denn ohne sprechenden Wolf funktioniert das Rotkäppchen nicht. Und wenn nur ein Märchen nicht mehr funktioniert, dann kommen auch alle anderen aus dem Fluss. Als Rumburak dann auch noch in die Gestalt des Herrn Meier schlüpft und im Fernsehen verdrehte Märchen vorzulesen beginnt, bricht das Chaos endgültig aus. Die Geschichte springt zwischen der realen Welt und dem Märchenland, der Transfer wird mit jeder neuen Katastrophe reger und man kommt aus dem Staunen kaum noch raus, wenn man denn vor lauter Freude überhaupt Zeit fürs Staunen hat. Die Serie stellt die Welt auf den Kopf und macht selbst knappe dreißig Jahre nach ihrer Produktion noch riesigen Spaß. Diese DVD gehört eigentlich in jeden Haushalt. Die Fortsetzung „Die Rückkehr der Märchenbraut“ hat nicht mehr ganz den Charme der ersten Serie, ist aber trotzdem ein wundervolles Stück Fernsehunterhaltung.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter