Die besten Bücher: Fantasy-Sagen

Fantasy ist ein wirklich breites Genre, dem nach unserer TopFive zum Thema Mystery-Thriller heute das Augenmerk gilt. Was Fantasy ausmacht, ist schnell erkennbar, denn schon als kleine Kinder zeigen wir uns begeistert von allen möglichen Wesen, die in fiktionalen Welten Abenteuer erleben. Nicht selten handelt es sich hierbei um Welten, die so aufwendig erschaffen wurden, dass ihre gesamte Vielfalt in einem vom Umfang als gewöhnlich zu betrachtendem Werk kaum zu erkennen ist. So entstehen unterschiedliche Teile, wie auch in unserer heutigen TopFive erkennbar ist.

Platz 5: Die Elfen von Bernhard Hennen

Hennen hat ein wirklich breites Konstrukt eröffnet, wenngleich er sich an Nicholls „Die Orks“ orientiert hat. Diese sind zwar kein wesentlicher Bestandteil der Saga, durch die verschiedenen Geschöpfe, Feen, Zwerge, Trolle und diejenigen Wesen, auf die sich der Titel bezieht, werden trotzdem wahnsinnig viele Figuren integriert. Diese kämpfen auf mehreren Planeten um die jeweilige Existenz, die sich in den einzelnen drei Bänden immer wieder als akut gefährdet darstellt. Begleitend hierzu gilt auch das 2009 veröffentlichte „Elfenlied“, wenngleich es nicht zur Hauptgeschichte gehört.

Platz 4: Eragon von Christopher Paolini

Auch wenn sich die Verfilmung des ersten Bandes der nunmehr als Tetralogie angelegten Saga letztlich als Flop erwiesen hat, sind die Bücher von Paolini wirklich als absolutes Highlight anzusehen. Neben den für das Genre gern gewählten Wesen, den Elfen, Orks und Drachen, leben die Menschen in einer Sagenwelt, die auch einige neue Geschöpfe aufweist. Titelheld Eragon, ein 15 Jähriger, der durch einen zufälligen Fund in das Geschehen geworfen wird, muss sich mit Urgals und Ra´zacs auseinandersetzen. Alles beginnt mit einem mysteriösen Drachenei, durch dessen Fund er zum Drachenritter wird. Im Januar 2011 erscheint der vierte Band, das Finale ist demnach noch offen.

Platz 3: Die Zwerge von Markus Heitz

In unserer Topliste darf natürlich auch Deutschlands Nummer 1 in Sachen Science-Fiction und Fantasy nicht fehlen. Mit „Die Zwerge“ reagierte Heitz 2003 auf Nicholls „Die Orks“ und eröffnete eine Geschichte, die mit dem vierten Band „Das Schicksal der Zwerge“ sein bisheriges Ende nahm. Tungdil Bolofar ist eigentlich ein recht gewöhnlicher Zwerg, doch in einer Zeit, in der Orks, Trolle und Oger das Land in Schrecken versetzen und die Reiche der Menschen, Elben und Zwerge an den Rand des Abgrundes bringen, gibt es keinen Zwerg, der nicht etwas tun muss, das er sonst nicht tat.

Platz 2: Die unendliche Geschichte von Michael Ende

Mein erster Kontakt mit Fantasy stammte aus meiner Kinderzeit und ich denke, es gibt nur wenige Menschen, die in jungen Jahren nicht mit „Die unendliche Geschichte“ in Kontakt gekommen sind. Als Bastian das tut, was er will, so der Aufschrift des Buches nachkommt und es öffnet, wird er entführt in eine Welt, in der ihm die Schranken seines bisherigen Lebens nicht mehr vom Träumen abhalten. Gemeinsam mit dem kultigsten Drachen der Buchgeschichte, dem pelzigen Fuchur, hat er allein die Aufgabe, das bedrohte Phantasien vor dem Untergang zu bewahren.

Platz 1: Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien

Als ich mir Gedanken über diese Topliste gemacht habe, stand von Beginn an fest, für wen der Platz ganz oben vorgesehen ist. Nicht umsonst wurde das Werk gut 120 Millionen Mal verkauft, nicht umsonst haben die Filme von Peter Jackson beinahe drei Milliarden Dollar eingespielt und insgesamt 17 Oscars abgeräumt. Zwar handelt es sich um nur ein Abenteuer, das Frodo erlebt, doch die Breite des Geschehens um den einen Ring sorgt für einen Komplex, der bisher unerreicht blieb. Es beginnt mit der Boshaftigkeit und Schwäche der Menschen, die Jahrhunderte später in Verbrüderung mit Elben, Zwergen, einem Zauberer, Ents und Halblingen die Welt vor ewiger Dunkelheit bewahren.


2 Kommentare zu “Die besten Bücher: Fantasy-Sagen” Eigenen verfassen
  1. […] TopFive der besten Sportbücher zusammenzustellen. Nachdem wir uns in der letzten Woche einer TopFive der Fantasy-Sagen gewidmet haben, holt uns die Realität in dieser Woche zurück auf die Skier, nach […]

    1.09.2010
  2. Enno

    Das ist natürlich eine persönliche Wertung, die mit meiner nur zu einem Fünftel übereinstimmt.
    Also möchte ich mal hier meine besten 5 Fantasy-Sagen präsentieren:
    Jonathan Stroud – Bartimäus
    Terry Goodkind – Das Schwert der Wahrheit
    Robert Jordan – Das Rad der Zeit
    Robin Hobb – Die Legende vom Weitseher
    J. R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe

    Ich habe mal von einer Einteilung in die Plätze abgesehen, da sich diese (je nachdem, was für eine Stimmung ich gerade habe) etwas verschieben könnte. Und als Anwärter für diese Liste sehe ich momentan noch „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R R Martin, was ich zwar noch nicht gelesen habe, ich mir aber schon vorgenommen habe…

    MfG Enno

    30.08.2010
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter