Der Weltmeister heißt Spanien

2008 zeigte sich eine überragende spanische Nationalmannschaft, der es nach so langer Zeit endlich mal gelang, ihr spielerisches Potenzial in Ergebnisse umzumünzen. Beeindruckend schossen sich Xavi, Torres und Co. zum Europameistertitel und deshalb zählten sie bereits vor Beginn der WM 2010 zum absoluten Favoritenkreis. Umso überraschender war die 0:1-Auftaktpleite gegen die Schweiz. Früher hätte so etwas La Roja einen Knacks gegeben, doch Spanien blieb seiner Linie treu und konnte nach Siegen gegen Honduras und Chile in die Hauptrunde einziehen. Dort steigerte sich das Team weiter und kam erstmals in der Historie in ein WM-Endspiel. Für den Gegner, die Niederlande, war es bereits der dritte Anlauf, den Pokal einmal in den Händen zu halten.

Zwar gelang es Oranje besser als unserer deutschen Mannschaft, die Kombinationen der Spanier zu unterbinden, besiegen konnten aber auch sie den neuen Weltmeister nicht. Nachdem sich die reguläre Spielzeit vor allem durch rüde Fouls und nur wenig Torraumszenen charakterisierte, wurde Spanien in der Verlängerung zunehmend stärker. Nach dem Platzverweis für den Niederländer Heitinga boten sich vermehrt Räume. Das Tor des Tages, erzielt von Andres Iniesta, war demnach nur eine Frage der Zeit. So kam es, dass nicht van Bronckhorst, sondern Iker Casillas den Titel in den Himmel strecken durfte. Der Keeper von Real Madrid wurde zudem zum besten Torhüter des Turniers gewählt. Über die Auszeichnung für den besten Spieler freut sich der Uruguayer Diego Forlan und auch aus deutscher Sicht gibt es etwas Erfreuliches zu berichten. Dadurch, dass weder Spaniens Offensivmann Villa, noch Oranje-Spielmacher Sneijder ein weiterer Treffer gelang, holte sich Thomas Müller neben der Auszeichnung als bester Nachwuchsspieler auch noch den Titel „Torschützenkönig der Fußball-Weltmeisterschaft 2010“.

Auswertung der buecher.de-WM-Umfragen

Großer Beliebtheit erfreute sich das buecher.de-Tippspiel zur WM, bei dem die Blogleser die möglichen Gegner unserer Nationalmannschaft und den Weltmeister erraten konnten. Während der gesamten WM nahmen fast 1000 Leser an den Umfragen teil. Zu gewinnen gab es das offizielle FIFA-WM-Spiel für PS3, PSP oder XBOX 360, sowie 10€- und 5€-Gutscheine von buecher.de. Die glücklichen Gewinner wurden bereits angeschrieben und erhalten in Kürze ihre Preise.

Hier nun die genaue Auswertung aller Umfragen:


Ein Kommentar zu “Der Weltmeister heißt Spanien” Eigenen verfassen
  1. Kathi

    Hallo,

    Sehr interessanter Beitrag, vielen Dank für die tolle Präsentation der Informationen.

    Lg Kathi

    28.08.2014
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter