Der Papst kommt nach Deutschland

Papst Benedikt XVI kommt heute für 4 Tage zu einem Staatsbesuch nach Deutschland. Seine Ankunft ruft ein geteiltes Echo hervor. So wurden viele Demonstrationen angemeldet und auch einige verboten, aus Sicherheitsgründen, wie es heißt. Nach wie vor spaltet die Kirche, bzw. polarisiert. Doch es gibt wohl kaum ein Medium dieser Tage, das nicht polarisiert. Sei es Wissenschaft, Politik, oder eben der Glaube und die Religion.

Vor fünf Jahren wurde Kardinal Ratzinger zu Papst Benedikt XVI und die Welt hatte seit langem wieder einen Deutschen an der Spitze der katholischen Kirche. Es war einer dieser wenigen Momente, da man stolz war deutsch zu sein, ohne sich gleichzeitig aufgrund der Historie ein wenig zu schämen. Vielleicht ähnlich, wie das Sommermärchen 2006 als Fußballdeutschland sich von seiner ganz besonders schönen Seite präsentierte.

Seitdem ist viel passiert und für so manche hat Benedikt XVI nicht die an ihn gestellten Erwartungen erfüllt. Doch darf man dabei nicht vergessen, dass er ein Mann des Glaubens und vor allem der katholischen Kirche ist und somit für über 1,2 Milliarden Menschen das geistige Oberhaupt darstellen muss.

Nichtsdestotrotz hat er einige besondere Werke geschrieben, die einen hochintelligenten Papst darstellen, der sich viele Gedanken um die Welt macht. So zum Beispiel Jesus von Nazareth, in dem er sich in nunmehr zwei Teilen zu Grundsatzfragen der Kirche äußert. Wer war Jesus und wie kann er nach neusten historischen Informationen dargestellt werden?

Sehr interessant ist das Buch Licht der Welt, in dem Papst Benedikt XVI sehr offen und menschlich über die Fragen der Zeit spricht. Ein äußerst interessanter Einblick in seine Gedankenwelt, die Gedankenwelt eines Papstes.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter