Der Nanny – Unser Filmtipp

Der NannyErst kürzlich hagelte es große Kritik vom WDR. in Deutschland werden zu viele schlechte Filme gedreht. Auf einige Errungenschaften mag das zutreffen, auf Filme von Matthias Schweighöfer eher nicht. Der Blondschopf ist einer der erfolgreichsten und somit derzeit einflussreichsten deutschen Schauspieler und mittlerweile eben auch recht produktiver Regisseur. Filme wie „What A Man“ oder zuletzt „Vaterfreuden“ haben das in vielen Ebenen gezeigt. Mit „Der Nanny“ präsentiert der 34-Jährige, der für seinen Witz und Einfallsreichtum bekannt ist, seine neueste Arbeit. Er setzt dabei auf einen alten Bekannten, einen echten Buddy und die eigene schauspielerische Klasse.

Der Nanny will Rache an einem Bauherren üben, der es verdient hat

Clemens (Matthias Schweighöfer) ist ein Familienvater, dem die eigene Karriere um einiges wichtiger ist und der so nur wenig Zeit in gemeinsame Stunden mit den Kids investiert. Derzeit plant er ein großes Bauprojekt. Teil dessen ist es, die bisherigen Mieter aus ihren Wohnungen zu jagen. Keine soziale Aufgabe für den Papa. Das findet auch Rolf (Milan Peschel), den es direkt betrifft und der sich als „Der Nanny“ bei Clemens einschleicht, um dort frei Rache üben zu können. Ein männliches Kindermädchen? Nicht, wenn es nach Theo (Arved Friese) und Winnie (Paula Hartmann) geht. Die Kids von Clemens machen förmlich einen Sport daraus, Rolf so schnell es geht wieder aus dem Haus zu bringen.

Der Nanny – Ein Schweighöfer-Film mit engen Freunden

Während Matthias Schweighöfer in seiner vierten Regiearbeit einen Typen mimt, mit dessen Verhalten man als Zuschauer nicht so richtig warm wird, sympathisiert man mit Milan Peschel, dessen schlechter Racheplan einen verständlichen Hintergrund hat. Dass das Team aufeinandertrifft, ist nicht das erste Mal. Peschel ist praktisch eine Konstante in den Filmen Schweighöfers, war bereits in den letzten drei Filmen dabei und spielte unter anderem auch in „Rubbeldiekatz“ an seiner Seite. In „Der Nanny“ überzeugen beide gemeinsam. Mit dabei ist zudem ein weiterer richtig guter Bekannter von Schweighöfer. Joko Winterscheidt ist als Fernsehmoderator in einer Position zu sehen, deren Handwerk ihm sehr geläufig ist. Der smarte Entertainer ist ein alter Weggefährte des Regisseurs, hat 2009 mit ihm eine Modelabel gegründet. „Der Nanny“ ist der Beleg, dass es sich durchaus mal lohnt, auf Freunde zu setzen. Der Film wird durch diese beiden Darsteller nicht gerade schlechter.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter