Der Eurovision Song Contest 2011 – Vorstellung Frankreich

Amaury Vassili – Ein Opernsänger mag Reggae


Bisherige ESC-Teilnahmen:

54

Größte Erfolge:

5-mal 1. Platz (1958,1960,1962,1969,1977)

4-mal 2. Platz (1957,1976,1990,1991)

Das Mutterland des Chansons hat eine bewegte Eurovision-Historie. Zu den insgesamt 5 Siegen gesellen sich vier zweite und sieben dritte Plätze. Die Top-Ten-Platzierungen zu zählen wäre eine definitiv undankbare Aufgabe. Nachdem im letzten Jahr Jesse Matador mit „Allez! Ola! Olé!“ einen wirklichen Partyhit und zudem die Attraktion des Sommers performte, setzt man bei unseren Nachbarn beim ESC 2011 auf eher konservative Musik. Amaury Vassili heißt der Kandidat, der mithilfe seiner großartigen Opernstimme in diesem Jahr an vergangene, glorreiche Zeiten anknüpfen soll. Schaut man sich die nähere Geschichte des Eurovision Song Contest einmal genauer an, fällt nämlich auf, dass Frankreich das letzte Mal vor exakt neun Jahren in den Top5 war, was angesichts der Eigenschaft, einer der  für das Finale direkt nominierten Staaten zu sein, als Enttäuschung angesehen werden muss. Der letzte Sieg beim Eurovision liegt für Frankreich sogar schon über 30 Jahre zurück und das, obwohl Frankreich von Beginn an mit zwei kleinen Ausnahmen (1974 und 1982) immer dabei war.

Vassili versucht sich beim ESC 2011 nun mit „Sognu“, einem Bolero in korsischer Sprache. Der gerade einmal 21-Jährige gilt als jüngster Berufstenor der Welt und stand 2001 zumindest als Begleitperson schon einmal auf der Bühne des Eurovision Song Contest. Fragwürdig wird sein, wie er als Vertreter der eher klassischen Musik beim europäischen Publikum ankommen wird. In der Vergangenheit war die Ausbeute solcher Protagonisten eher bescheiden. Vassilis großes Plus könnte seine Vielseitigkeit sein, die Bandbreite reicht von Rock/Pop bis hin zu Klassik und Filmmusik. Er selbst charakterisiert sich als Fan von Michael Jackson und Reggae-Klängen. Diese werden wir dann wohl nicht zu hören bekommen, dafür Vassili aber im korsischen Dress bewundern dürfen. Inwiefern sich der Traum ganz nach der deutschen Übersetzung des Titels in Düsseldorf erfüllt, steht noch in den Sternen, doch durch seine direkte Qualifikation für das Finale kann er sich seine Konkurrenz im Halbfinale (heute Abend um 21 Uhr auf Pro7) oder auf der offiziellen CD zum ESC 2011 beruhigt anhören.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter