Das Land braucht Horst Schlämmer!

18% aller Deutschen würden Horst Schlämmer und seine HSP wählen! Was die FDP damals als Ziel hatte und die SPD momentan fast selbst befürchten muss, wird für den stellvertretenden Chefredakteur des Grevenbroicher Tageblattes Realität. Unglaublich aber wahr, mit seiner konservativ-liberal-linken Partei und ihrem ebenso weit gefächertem Wahlprogramm hat es der sympathische Trenchcoatträger mit dem unwiderstehlichen Charme einer rostigen Dampflock tatsächlich geschafft, den Wahlkampf der anderen Parteien ad absurdum zu führen und das Politikverständnis von so manchem Wähler durcheinander zu bringen. Mit Forderungen nach kostenlosen Sonnenbänken, kassenfinanzierten Schönheitsoperationen, dem Löschen der Flensburger Verkehrssünderkartei sowie dem Austausch des Bundesadlers durch den Bundeshasen sorgte er für großes Aufsehen in der Medienwelt und Verwirrung bis Begeisterung unter den Bürgern. Die Entwarnung: Horst Schlämmer, alias Hape Kerkeling wird natürlich nicht mit seiner Partei zur Bundestagswahl am 27. September 2009 antreten, sondern tut dies nur in seinem Film „Isch kandidiere“. Heute am 20 August 2009 kommt seine neueste Kinoproduktion in die deutschen Kinos.

Mit einem aber überaus realistisch geführtem Wahlkampf und der dauerhaften Präsenz in Nachrichten, Reportagen, Internetseiten und Blogs gelang ein für Kerkeling selbst überraschender multimedialer Erfolgscoup. Dabei wurde Horst Schlämmer alias Hape Kerkeling nicht selten von vielen Politikern und deren Wahlkampfteam mit neidischen Blicken beäugt.

Unter dem Wahlspruch „Yes Weekend! Für alle und immer!“ konnte viel Prominenz zum Mitspielen im Film begeistert werden: Simon Gosejohann , Rapper Bushido, Michael Schuhmacher, Senta Berger, Claudia Roth sowie die bezaubernde Alexandra Kamps, die eine überaus realistische First-Lady mimt.

Dieses Meisterwerk der Politsatire feiert nun Premiere und Viele werden sicherlich erst dann realisieren, dass der gesamte Wahlkampf, alle Pressekonferenzen und alle Auftritte in den Medien nur ein Teil eines riesigen Werbegag waren. Aber wenigstens hat Horst Schlämmer dem noch relativ müden Wahlkampf der anderen Parteien gezeigt, wie ein schillernder Politstar auszusehen hat.


2 Kommentare zu “Das Land braucht Horst Schlämmer!” Eigenen verfassen
  1. Gregor

    Die neue Aktion von Hape Kerkeling jetzt einen auf Kanzler zu machen finde ich
    Ultra komisch. Mal sehen wen er da so alles bei auf den Schlips tretet.
    Ich freue mich endlich mal wieder etwas Stimmung :)

    27.08.2009
  2. Lukas Ormer

    Neidische Blicke der Politiker? Viel Prominenz? Meisterwerk? Na da möchte ich doch direkt nach der Adresse Ihres Augenarztes fragen, denn solche Dinge möchte ich auch gerne sehen. Da kommt direkt der Verdacht auf, dass auch Sie nur ein Teil der krakenhaften Medienkampagne zur werblichen Unterstützung des Films sind. Schaut man sich die Kritiken unabhängiger Medien an, schneidet der Film durchweg schlecht ab.

    20.08.2009
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter