Das Kinderspiel des Jahres 2017: „ICECOOL“

Gestern war es endlich wieder soweit: Zum 17.Mal wurde das „Kinderspiel des Jahres“ gekürt. In diesem Jahr konnte sich das Familien-Geschicklichkeitsspiel „ICECOOL“ (Amigo) gegen seine Konkurrenten behaupten und den begehrten Titel ergattern. Bis zum Schluss im Rennen waren außerdem das Piraten-Tastspiel „Captain Silver“ (Queen Games) und das auf der „WormWorld Saga“ von Daniel Lieske basierende Gedächtnisspiel „Der mysteriöse Wald“.

Die Begründung der Jury: „Da sage noch einer, Schule sei uncool. Schule ist cool, icecool. Ist die Arena erst einmal aufgebaut, können Spielkinder jedes Alters gar nicht anders, als sofort die Pinguine über das Eis schlittern zu lassen. Die Lernkurve ist groß – mit Übung sind erstaunliche Tricks möglich. Hier stimmt alles: Brian Gomez verbindet eine originelle Spielgeschichte, eindrucksvolle Ausstattung, detailverliebte Illustration und fordernden Ablauf zu einem idealtypischen Geschicklichkeitsspiel.“

ICECOOL – Worum geht es?

In „ICECOOL“ befinden wir uns in einer kleinen Pinguinschule, doch sind nicht alle Pinguinschüler so fleißig und konzentriert, wie man das vielleicht annehmen würde. Bis zu drei Spieler schlüpfen in die Rolle der schwänzenden Pinguine, die lieber Fische sammeln, als am Unterricht teilzunehmen.

Die Fische befinden sich über den Türen des Schul-Spielfelds. Schnipsen wir unsere Pinguin-Figur mit dem Finger durch diese Türen, dürfen wir die Fische einsammeln – wer sich als Erster vier Fische erschnipst gewinnt das Spiel. Ein vierter Spieler übernimmt zudem die Rolle des Hausmeisters und versucht die anderen Figuren mit seiner eigenen zu treffen, um sie vom Sammeln der Fische abzuhalten.

ICECOOL – Fantastische Spielerlebnis für Jung und Alt

In „ICECOOL“ trifft so ziemlich alles zusammen, was ein großartiges Familienspiel ausmacht. Das gesamte Spielbrett, das man zu Beginn aus mehreren Teilen zusammensteck, ist liebevoll und ansprechend designt. Das Spielprinzip ist schnell verstanden und leicht umzusetzen, so dass Kinder als auch Erwachsene eine faire Siegeschance in den circa 30-minütigen Spielrunden haben. Und am wichtigsten: Tolle Tricks mit seinen Figuren zu vollführen – und das schafft wirklich jeder – macht einfach einen Riesenspaß!

Wer also auf der Suche nach einem kurzweiligen Geschicklichkeitsspiel für 2-4 Spieler (ab 6Jahren) sollte bei „ICECOOL“ dem „Kinderspiel des Jahres 2017“ unbedingt zugreifen.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter