Das iPhone 4 ist da und kostet schlappe 1.000€ ohne Vertrag

Letzten Montag war es so weit. Apple hat die Katze aus dem Sack gelassen und das neue iPhone 4 vorgestellt. Da man zuvor schon diverse Prototypen im Netz sehen konnte, haben sie die Neuerungen auch eher spärlich gehalten, was jedoch nicht heißt, dass das gute Stück schlecht ist.

Ein neues, kontrastreicheres Display soll nun viel feiner auflösen und keine Pixel mehr zeigen. Unter der Haube steckt nun der A4 Prozessor, welcher auch im iPad (und wohl auch im Samsung Wave Handy) seinen Dienst verrichtet. Das heißt für den Nutzer mehr Power. Gleichzeitig soll sich die Akkulaufzeit um 40% erhöht haben, da bin ich ja mal gespannt!

Äußerlich hat sich auch einiges getan, weg von der Rundung, hin zu mehr Kante und mehr Fingerabdrücken, da nun auf Vorder- und Rückseite Glasflächen sind. Dafür gibt es nun auch auf beiden Seiten eine Kamera, Videotelefonie ist also fortan möglich, allerdings nur per WLAN (warum, das weiß keiner).

Zusammen mit der neuen Firmware iOS4 kommen noch so „nützliche Dinge“ wie eingeschränktes Multitasking, aber auch Werbung für Apps. Man kann dem Ganzen also durchaus mit gemischten Gefühlen entgegentreten.

Alles in allem kann man sagen, Apple hat technisch gut aufgeschlossen, aber keine wahnsinnigen Innovationen zu vermelden. Hübsch sieht es definitiv aus und wird sicher auch trotz des stolzen Preises von 1.000€ ohne Vertrag bei uns Verkaufsrekorde brechen.

Wer noch detailliertere Informationen und mehr Bilder wünscht, guckt sich bei numinose um.

Update:Gewinne das neue iPhone 4 mit 32 GB Speicher beim reVierphone Contest zum OMClub ! Ganz einfach mitmachen und probieren zum Begriff reVierphone auf Platz 1 in den Google-Suchtreffern landen.

Video: Apple zeigt iPhone 4 (6:14)

Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter