Das Faschings – ABC Teil 2

ElferratE wie …
Elferrat: Der Elferrat ist das Parlament des Karnevals. Er besteht aus zehn Mitgliedern und einem Präsidenten. Gemeinsam eröffnen sie die Karnevalssaison und planen Karnevalsveranstaltungen.


KarnevalF wie …
Fasching: Im 12. Jahrhundert sprach man im Mittelhochdeutschen von „vaschang“ oder „vaschanc“ und meinte den Gang zum Fasten. So ist der Begriff „Fasching“ entstanden.
Fastnacht: Die Fastnacht stammt ebenfalls aus dem Mittelhochdeutschen und wurde zuerst in Wolfgang von Eschenbachs Ritterroman „Parzival“ erwähnt. Damals noch als „vasnaht“ aber mit einer ähnlichen Bedeutung wie heute: „Unsinnsfest“.
Faschingsdienstag: Bevor die Fastenzeit beginnt, gibt es den Faschingsdienstag. Er ist der Tag, an dem noch einmal richtig gefeiert wird.


G wie …
Geldbeutel waschen: Um ein kleines Wunder geht es beim Geldbeutelwaschen. Am Aschermittwoch begibt sich der Kölner Bürgermeister zum Stadtbrunnen, um das so genannte Stadtsäckel zu waschen. Dabei hoffen Bürgermeister und Karnevalisten, dass sich das Stadtsäckel nach all den Ausgaben für die Feiereien schnell wieder füllen mag.


H wie …
HGotfried Wendehalsamburg: In Hamburg fand die so genannte „Fünfte Jahreszeit“ eigentlich nie statt. Bis Gottlieb Wendehals kam und die so besungene Polonäse in Blankenese beginnen ließ, um sie nach Wuppertal zu führen.

I und J wie …
Jeck: Jecken sind alle Personen, die aktiv Karneval feiern.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter