Das Ende der Welt? World of Warcraft: Cataclysm

Das neuste Addon World of Warcraft: Cataclysm von Blizzard ist nach einhelliger Meinung eines der besten, wenn nicht das beste. Da verwundert es auch nicht, dass Blizzard einen neuen Rekord aufstellen konnte, denn mit 3,3 Millionen verkauften Exemplaren innerhalb der ersten 24 Stunden nach Erscheinen, hat man sich unangefochten an die Spitze gesetzt. Den zweiten Platz belegt im Übrigen auch Blizzard mit dem Addon „Wrath of the Lich King“ und 2,8 Millionen verkauften Einheiten.

Doch nun zum Addon selber. Es kann im wahrsten Sinne des Wortes als Weiterentwicklung bezeichnet werden, da neue Rassen und neue Gebiete hinzukommen, ebenso wie eine komplette Überarbeitung der alten Gebiete. Ursache ist der Ausbruch des uralten Drachenaspektes Todesschwinge, der aus seinem unterirdischen Gefängnis entkommen konnte und in seinem Zorn große Teile der Spielwelt zerstörte oder für immer veränderte. Alles wirkt merklich „aufgehübscht“ und vielerorts wurden teilweise komplett neue Quest- und Storylines eingefügt. Immerhin hat das Spiel schon 6 Jahre auf dem Buckel, da war es auch höchste Zeit, ein wenig an den Inhalts- und Grafikschrauben zu drehen.

Die neuen Quests sind allesamt gelungen und zum Teil sehr witzig angelegt. Auch die Rassen, allen voran die Goblins, sind sehr unterhaltsam gestaltet und deren Gebiet ein absoluter Hingucker.

Die Neuerungen sind wohl überwiegend für den Casual Gamer und nicht für Hardcore-Zocker geeignet. Kein Quest scheint unüberwindbar. Dafür ist das Spiele-Charakter-Level von 80 auf 85 erhöht worden. Insgesamt ein äußerst gelungenes Addon.


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter