1.Spieltag der Fußballbundesliga 2009/10

Am Freitag kurz nach 20 Uhr stieg die Spannung in der Volkswagen Arena in Wolfsburg ins Unermessliche. Ein Raunen ging durch die Menge, Jubelschreie und 30.000 erwartungsvolle Gesichter, die den Start der Bundesliga-Saison 2009/10 kaum noch erwarten konnten. Gute 20 Minuten vorab des ersehnten Anpfiffs begann die Eröffnungsfeier mit Trommelmusik, aufwändiger Pyrotechnik und dem Einmarsch der Bundesliga-Legenden – Bernd Schneider, Paul Breitner, Horst Hrubesch und auch Roy Präger. Ligapräsident Reinhard Rauball musste dann nur noch die 47. Saison der Bundesliga eröffnen. Damit war das erste Spiel der Saison 2009/ 10 angepfiffen und die Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und dem VfB Stuttgart konnte beginnen. Der deutsche Meister behielt, wie noch aus dem letzten Jahr gewohnt, die Oberhand und überwältigte die Stuttgarter mit einem glücklichen 2:0. Hohes Niveau auf beiden Seiten, doch die Schwaben konzentrieren sich zu sehr auf die Defensive und schwächelten in ihrer Abwehr. Dazu kam dann noch die verletzungsbedingte Unterzahl und das Spiel war für die Stuttgarter schon gelaufen. Nächsten Samstag dürfen sich beide schon wieder beweisen und so fordert der VfL die Geißböcke vom 1. FC Köln heraus und die Schwaben versuchen ihr Glück gegen den SC Freiburg.


Am 2. Spieltag ging es heißer her. Nicht nur das Wetter ließ den Kickern den Schweiß von der Stirn perlen, denn bei durchschnittlichen 30°C Spielfeldtemperatur trafen auch noch harte Gegner aufeinander. Der 1. FC Köln kann sich jetzt schon für nächsten Samstag frisch machen, denn daheim gegen Borussia Dortmund hatten sie keine Chance (1:0).


Auch der 1. FC Nürnberg scheiterte gegen den FC Schalke 04 mit einer nicht ganz verdienten Niederlage. Die Magath-Elf aus Gelsenkirchen spielte viel zu umständlich und sorgte für wenig Torchancen für die Schalker-Elf.


Unterhaltungsprogramm mit zahlreichen teils spektakulären Toren stand im Bremer Weserstadion auf der Tagesordnung und doch blieb die Bremer Offensive zu schwach gegen die durchorganisierte Elf von Eintracht Frankfurt (2:3).


Abschlussschwäche machte Hannover 96 im Spiel gegen den Hauptstadt Verein Hertha BSC zu schaffen. Am Ende bewies Kacar seine Treffsicherheit und entschied mit einem 1:0 – trotz Chancenplus der Hannoveraner – das Spiel für die Hertha.


Mit zu wenig Offensive und einem glücklichen Freistoß gelang Mainz der Ausgleich in der 81. Minute gegen Bayern Leverkusen und so gingen die Mannschaften mit einem 2:2 Unentschieden vom Platz.


Mit einem 1:1 servierte Bayern München und 1899 Hoffenheim nur Mitteklasse-Fußball. Beide Mannschaften wurden dem Titel „Topspiel“ und der Ausverkauften Rhein-Neckar-Arena leider nicht gerecht. Einzig spektakuläre Randnotiz, das nicht gegebene Tor für die Hoffenheimer in der 10. Minute, das wieder den Ruf nach einem Videobeweis laut werden lässt.


Doch es wurde an diesem ersten Bundesliga Wochenende der 47. Saison auch noch echter Fußball gezeigt. Der VfL Bochum und Borussia M’gladbach lieferten sich ein Spiel erster Güte. In den ersten 45 Minuten von Borussia vorgeführt, schlugen die Bochumer knallhart mit 2 Toren in 48 Sekunden zurück und sorgten so für den 3:3 Ausgleich in dieser Partie. Auf das Rückspiel kann man schon jetzt gespannt sein.

Der Sonntag endete mit verschenkten Torchancen und einem mickrigen 1:1 zwischen dem Hamburger SV und dem SC Freiburg. Hoffentlich kündigt sich hier nicht wieder der 1-Punkt-Auswärtsfluch der Hamburger an!


Mehr zur Bundesliga und allen Spielergebnissen finden sich immer aktuell zusammengefasst hier im Blog von buecher.de.

Elf des Tages:
Mondragon – Diekmeier, Compper, Subotic, Pranjic – Josue – Özil, Azouagh, Misimovic – Amanatidis, Kuranyi
Bildquellen: http://www.bundesliga.de/ & http://www.kicker.de/


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter