Buchtipps aus dem Ehrengastland Flandern & die Niederlande: Cowboy Henk

Anlässlich des Ehrengastauftritts auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse präsentieren Flandern & die Niederlande allein 2016 über 260 Neuerscheinungen in deutscher Sprache. Titel aus Belletristik und Poesie sind dabei ebenso vertreten wie Kinder- und Jugendbücher, Graphic Novels und Sachbücher. Aus dieser Bücherflut haben wir in unseren Buchtipps drei ganz besondere Perlen herausgefischt, die unterschiedlicher nicht sein könnten und Einblick in die vielfältige Literatur unserer Nachbarn geben.

Heute präsentieren wir Ihnen „Cowboy Henk“:

Wild und surreal – jenseits der Konvention

Die neuen Abenteuer des modernen Cowboys Henk sind eine Herausforderung für die Sinne und den sogenannten guten Geschmack. Gerade deswegen sind sie ein großer und irritierender Spaß. „Cowboy Henk“, gezeichnet vom Cartoonisten Kamagurka und aus der Feder von Herrn Seele, dem Alter Ego des Flamen Peter Van Heirsele, verspeist beim Vögelfüttern von der Parkbank aus das Federtier gleich selbst und geht beim Radrennen – nachdem er „allen überflüssigen Ballast“ abgeworfen hat – ohne Fahrrad, dafür aber nackt als Sieger durchs Ziel. Die Cartoons lassen schmunzeln und manchmal auch den Kopf schütteln. Kalt lassen sie den Leser jedoch nicht – zumal sie auch noch ausgesprochen frivol sind.

Wenn Peter Van Heirsele nicht gerade neue Geschichten des absurden Cowboys ausbrütet, malt er oder stimmt Klaviere. Er ist die surreale Seele Flanderns: „Bei mir ist das Teil meiner Persönlichkeit. Ich lache immerzu, ich bin schon mein ganzes Leben lang fröhlich, geradezu manisch gut gelaunt. Selbst am Unglück habe ich Spaß!“

Anarchie pur. Cowboy Henk wurde am 24. September 1981 im belgischen Magazin „Forward“ geboren und gilt als einer der wichtigsten Vertreter der flämischen „Neunten Kunst“, wie man diese Comic Art oft auch nennt.

© by Literaturtest.de

Diesen und viele weitere Titel sowie das Gewinnspiel Flandern & die Niederlande finden Sie bei bücher.de

 


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter