Buchtipp: Stephan M. Rother – Sturmwelle

Stephan M. Rother - SturmwelleBei seinen ganz individuellen Lieblingsautoren freut man sich immer schon Monate im Voraus auf Neuerscheinungen und wartet sehnsüchtig auf diese. Mit Stephan M. Rother handelt es sich beim heutigen Buchtipp aber zumindest um einen Schriftvirtuosen, der seine Fans in Regelmäßigkeit mit neuem literarischem Stoff verwöhnt. So gestaltet sich ihre Wartezeit immerhin nicht ganz so lange. 2009 veröffentlichte er drei seiner Romane, im Folgejahr waren es noch deren zwei. Das Jahr 2012 scheint für den Autor, der sich in der Vergangenheit eher mit Handlungen aus dem Mittelalter beschäftigte, ganz unter dem Stern des Genres Thriller zu stehen. So hat er sich nach dem Erfolg von „Ich bin der Herr deiner Angst“ für Mitte September mit der Herausgabe von „Sturmwelle“ erneut dazu entschieden, den Leser das Fürchten zu lehren.

Der Magister Artium weiß, worüber er schreibt

Es kommt selten vor, dass ein Autor sich an Themen versucht, die ihm auf seinem bisherigen Lebensweg, dem außerhalb des Schreibens, nicht schon einmal begegnet sind. Herr Rother stellt dabei also keine Ausnahme dar. Dem Studium in Göttingen, welches er als Magister Artium für Historisch-Philologische Wissenschaften abschloss, folgten kleinere journalistische und schauspielerische Versuche. Seinen Platz hat er um die Jahrhundertwende dann aber in der Literatur gefunden, die ihn seitdem treu begleitet. Der bisher größte Erfolg „Das Babylon-Virus“ machte ihn im ganzen Land bekannt, so dass Stephan M. Rother im Bereich Unterhaltung längst zu einem viel genannten Namen gewachsen ist.

Vieles bleibt geheim, doch Spannung ist garantiert

So wirklich etwas über den Inhalt wollte der Autor bisher nicht preisgeben. Klar ist, dass es sich bei der Hauptakteurin dieses Mal um eine junge Frau handelt. Rother behält es somit bei, keine Reihen zu schreiben, die sich auf die Ermittlungsarbeit oder die Abenteuer einer Person beschränken. Im Vordergrund steht das Thema. Dieses beinhaltet die verzweifelte Suche von Lara Rasmussen, die sich dazu aufschwingt, das Erbe ihres Vaters anzutreten. Zeit seines Lebens hat er sich mit der mysteriösen Insel Rungholt beschäftigt. Diese steht nun auch im Fokus ihres Interesses, wobei die streitwütige Nordsee Lara das Leben alles andere als einfach macht.

 


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter