Buchtipp: Die Olympischen Spiele von 1896 bis HEUTE

Die Olympischen Spiele von 1896 bis heuteEs ist noch keinen Monat her, da sah man feiernde spanische Fußballer die EM-Trophäe in die Luft strecken. Nun scheint hierzulande der Schmerz über die nächste verpasste Chance weitgehend gelindert. Das liegt auch daran, dass mit den Olympischen Spielen am 27.Juli das nächste große Sporthighlight beginnt. Bei diesem messen sich die Athleten ganz nach dem antiken Vorbild im fairen Wettkampf, in welchem der Beste oder die Beste am Ende mit Gold belohnt wird. Zwar ist es ein ewiger Grundsatz der Sportwelt, dass schon die Teilnahme bei diesem alle vier Jahre stattfindenden Großereignis allein ein Höhepunkt in der Sportkarriere darstellt, ohne Medaille will aber keiner heimfahren.

Internationale Topgrößen greifen nach Rekorden

Wenn man auf die Favoriten der zum dritten Mal in London gastierenden Festspiele blickt, fallen ganz sicher Namen wie Michael Phelps oder Usain Bolt. Der US-amerikanische Schwimmer ist mit 14 gewonnenen Goldmedaillen der erfolgreichste Olympionike der Neuzeit, 2012 sollen weitere dazu kommen. Auch der jamaikanische Sprintstar, der bei seinen ersten Spielen in Peking gleich dreimal zuschlug, will in London weitere Siege folgen lassen. Vielleicht gelingt es ihm dabei sogar darum, die Fabelzeit von 9,58 s für 100 m noch einmal zu unterbieten. Zu den ganz großen Titelanwärtern im Mannschaftsport gehört ohne Frage die männliche Basketballmannschaft der USA mit den Topstars LeBron James und Kobe Bryant.

Aussicht auf deutsche Medaillen

Natürlich dürfen sich auch einige deutsche Athleten Hoffnungen auf Medaillen machen. So zählen in den insgesamt 26 Sportarten vor allem Diskuswerfer Robert Harting, unsere Reitsportler und die Hockeymannschaft der Männer zum engen Favoritenkreis. Ebenfalls in aussichtsreicher Position befinden sich die Schwimmer Britta Steffen und Paul Biedermann sowie Speerwurfveteranin Christina Obergföll. Traditionell werden für den ein oder anderen Topstar die Spiele mit einer Enttäuschung enden. Andere wiederum, die man nicht auf der Rechnung hatte, schwingen sich dazu auf, Geschichte zu schreiben. 2008 verzeichneten die deutschen Sportler insgesamt 41 Medaillen, wobei 16 goldene darunter waren. Wenn es dieses Mal ähnlich gut läuft, wird der DOSB ganz sicher nicht unzufrieden auf die Spiele in London zurückblicken.

 

 


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter