Buchtipp: Die Dukan Diät

Die Dukan DiätImmer wieder hört man von neuen Möglichkeiten, binnen kürzester Zeit sehr viele Kilo abzunehmen. Schnellstmöglich soll man die Chance bekommen, das Idealgewicht und die erwünschte Bikinifigur zu erreichen. Leider setzen die meisten Diätformen eher auf einen kurzfristigen Erfolg. Jojo-Effekt und Unzufriedenheit sind in der Regel eine nicht zu umgehende Barriere. Ein grundlegende Strategie, um wirklich langfristig Erfolg zu haben und Übergewicht purzeln zu lassen, ist Sport. Schließlich bedarf es in jedem Fall Bewegung, um Kalorien zu verbrauchen. Dies leugnet auch „Die Dukan Diät“ aus Frankreich nicht. Dem hinzu stellt sich aber eine proteinbasierende Diätstrategie, deren System nicht nur plausibel klingt, sondern auch einen echten Erfolg erkennen lässt.

Proteine aus Fleisch und Fisch

Vom französischen Ernährungsexperten Dr. Pierre Dukan entwickelt, konnte die Form des Abnehmens bereits bekannten Stars wie Jennifer Lopez oder Model Giselle Bündchen helfen. Millionen Franzosen schwören auf den dort bereits seit zehn Jahren existenten Trend. Das Prinzip wirkt simpel und lässt viel Freiraum, in dem man die Chance geboten bekommt, auch die Lieblingsgerichte nach wie vor auf den Speiseplan zu schreiben. Eng damit verbunden ist die Tatsache, dass weder Kalorien gezählt werden müssen noch schweißtreibende Übungen zum Programm gehören. Vieles ist erlaubt, wobei insbesondere Fisch und Fleisch, die proteinreichsten Lieferanten, ganz oben anzusiedeln sind. Mithilfe der einzelnen vier Phasen, die zur Diät gehören, kommt es nicht nur zu einem raschen Gewichtsverlust. Teil des Programms ist es auch, das Erreichte fortan halten zu können.

Vom Angriff zur Stärkung

Zunächst einmal geht es darum, überschüssige Kilo zu verlieren. In der ersten Phase, die 1 bis 10 Tage dauern kann, geht es genau genommen nur darum, unerwünschte Polster abzubauen. So werden in der Angriffsphase vorrangig proteinreiche Nahrungsmittel gegessen. Aus insgesamt einhundert Produkten darf man so viel essen wie man will. Zu ihnen gehören magere Fleischsorten und fettarme Milchprodukte. Zur Pflicht gehören täglich 1,5 Esslöffel Haferkleie und 20 Minuten Bewegung. In der Stärkungsphase wird dann auf das Zielgewicht hingearbeitet. Damit dies erreicht werden kann kommen zur proteinreichen Ernährung aus Phase eins ausgewählte Gemüsesorten hinzu. Zu ihnen zählen beispielsweise Gurken, Spinat und Spargel. Stärkehaltige wie Kartoffeln müssen weiterhin gemieden werden. Die Versorgung mit Haferkleie wird auf zwei Esslöffel erhöht, die sportliche Betätigung auf ca. 30 Minuten.

Konsolidierung und Stabilisation

In der anschließenden Konsolidierungsphase geht es darum, dem Jojo-Effekt vorzubeugen. Weitere Produkte wie Obst kommen hier hinzu. An zwei Tagen ist es sogar erlaubt, Stärke-Produkte zu essen. Diese sollten jedoch nicht direkt aufeinander folgen. Die dritte Phase ist die mit Abstand längste, dauert sie doch zehn Tage pro abgenommenes Kilo. In Sachen Haferkleie wird erneut ein halber Esslöffel auf die Tagesration herauf gepackt. Abgeschlossen wird die Diät von der letzten Episode, der Erhaltungsphase, die im besten Fall für immer gilt. In dieser muss an einem Tag pro Woche auf die Proteinversorgung aus der ersten Phase geachtet werden. 3 Esslöffel Haferkleie sind ebenfalls Pflicht und auch die Bewegung bleibt fester Bestandteil. In allen vier Phasen verweist Dr. Dukan darauf, dass die tägliche Flüssigkeitsversorgung von mindestens zwei Liter durch nichts ersetzbar ist.

 


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter