10 interessante Facts über Filme

 10 interessante Facts über FilmeWir lieben sie, hassen sie manchmal, oder finden sie einfach nur lächerlich. Doch Filme begleiten unser Leben und können uns erbauen, erfreuen, enttäuschen oder schlicht und einfach unterhalten. Daher gibt es heute einige Facts rund um unsere Lieblinge, die Ihr wohl noch nicht kanntet.

Fact 1
Der Film „Mad Max“ mit Mel Gibson kostete 300.000 US$ in der Produktion und spielte insgesamt 100 Millionen Dollar ein, was ihm bis zum Jahr 2000 die beste profit-to-cost-ratio, also Einnahmen-Ausgaben-Quote, bescherte. Dann wurde er von „Blair Witch Project“ abgelöst.

Fact 2
Wo wir eben von der besten Quote sprachen, kommen wir doch zum monetär schlechtesten Abschneiden eines Films. Diese wenig ruhmreiche Medaille vergeben wir an „Zyzzyx Road“. Er hat gut 2 Millionen Dollar gekostet und spielte lediglich in einem einzigen Kino in Texas 20$ ein. Da wird sich wohl der eine oder andere Produzent anschließend die Kugel gegeben haben.

Fact 3
Wenn wir schon von schlecht sprechen, dann auch bitte von der schlechtesten Bewertung eines Films. Diese Ehre gebührt „Disaster Movie“, welcher bei IMDb lediglich 1.30 Punkte von zehn erhalten hat und damit das Schlusslicht bildet.

Fact 4
Damit Drew Barrymore auch ja immer schön erschrocken und aufgewühlt im Film Scream erscheint, hat ihr Director Wes Craven während der Dreharbeiten immer wahre Geschichten über Tierquälerei erzählt, da sie eine beherzte Tierschützerin ist.

Fact 5
Ihm wird ein besonders hoher IQ nachgesagt, obwohl seine Paraderolle „Rocky“ das nicht unbedingt vermuten lässt. Die Rede ist von Sylvester Stallone. Der Gute hat aber, ganz zum Beweis, das Script für Rocky geschrieben und es dann für wenig Geld verkauft mit der Bedingung die Hauptrolle spielen zu dürfen und an den Gewinnen beteiligt zu werden. Es war, wie wir alle wissen, sein Durchbruch, denn er hat unter anderem auch drei Oscars gewonnen.

Fact 6
Die Lichtschwerter von Star Wars würde wohl so ziemlich jeder Fan gerne mal in den Händen halten, um das morgendliche Toast zu schneiden ;). Dabei gab es in Episode 4 und 5 (also den ersten Teilen der „alten“ Trilogie) zunächst nur zwei Farben. Blau für die Jedis und Rot für Darth Vader. In Episode sechs kam dann noch Grün für die Jedis hinzu, weil sich die blauen Lichtschwerter in den Szenen auf Tattoine nicht genug absetzten.
Nur Samuel L. Jackson hat seine ganz eigene Farbe, Lila, was seine Forderung war, um bei den Filmen mitzuspielen.

Fact 7
Das höchste Angebot für eine Filmgage soll Johnny Depp erhalten haben. Für eine mögliche Fortsetzung von „Pirates of the Caribbean“ soll er angeblich 56 Mio. Dollar als Angebot vorliegen haben.

Fact 8
Der teuerste Film aller Zeiten ist zugleich auch der erfolgreichste und zudem Wegbereiter für die 3D-Technik im Kino. Ihr habt es erraten, die Rede ist von James Camerons „Avatar“. Er hat den bisher teuersten Film (300 Mio. Dollar),  also den dritten Teil von Fluch der Karibik, vom Thron gestoßen und kostete geschätzte 500 Mio. Dollar – eine halbe Milliarde Dollar! Lasst Euch das mal auf der Zunge zergehen…

Fact 9
Das F-Word, Fuck, hat in Filmen eine nicht unterpräsentierte Stellung. In Gary Oldmans Film „Nil by Mouth“ wurde es 428-mal in 128 Minuten gesagt. Das ist 3,34-mal die Minute. Noch etwas bekannter dürfte Scarface sein, wo es 207-mal gesagt wurde, was auf 1,22 Fuck in der Minute kommt.

Fact 10
Der längste jemals gedrehte Film ist „The Burning of the Red Lotus Temple“ mit einer Gesamtlänge von 27 Stunden. Er wurde jedoch nie am Stück ausgestrahlt, sondern in 18 Teile gesplittet. Was da wohl eine Kinokarte kosten würde, wegen des Überlängezuschlags ? ;).


Leider gibt es noch keine Kommentare Schreib den ersten!
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter