1 Million iPads in 28 Tagen

ipadWie auf welt.de berichtet wurde, hat sich aufgrund der großen Nachfrage in den USA, der iPad-Start in Deutschland verschoben. Nach 28 Tagen ist es Apple jedoch gelungen, 1 Million Geräte seines neuen Tablets, iPad, an den Mann zu bringen. Sichtlich überrascht von diesem Ansturm, musste Apple daher auch den Liefertermin für Europa um gut einen Monat nach hinten verschieben. Es gibt schlichtweg noch nicht genug Geräte, die verkauft werden können. Solche Probleme hätten wohl auch andere Anbieter gerne.

In einem vorigen Artikel habe ich ja schon angedeutet, dass sich die Konkurrenz momentan etwas schwertut, ein Pendant zu lancieren. Was aber keineswegs heißt, dass sich niemand gegen den angebissenen Apfel stellen möchte. Hinter den Kulissen wird wohl eifrig gewerkelt und so brodelt die Gerüchteküche auf Hochtouren. Medion bspw., Elektrozulieferer von Aldi, möchte bis zum Weihnachtsgeschäft selbst einen Tablet in die Filialen bringen. Man darf gespannt sein, zu welchem Kampfpreis die Hardware angeboten wird und ob sie konkurrenzfähig ist.

samsung tablet

Auch Samsung soll wohl an einem Gerät arbeiten, wie dieses nette Foto hier beweisen soll. Die Kollegen von Cnet-Deutschland sollen es zumindest schon einmal gesichtet haben. Bleibt die Frage, ob es mehr als nur eine Studie ist. Und auch Dell darf im Reigen der Verdächtigen nicht fehlen und soll sein Projekt wohl Streak nennen. Auch hier möchte ich euch die Fotos des 7-Zöllers nicht vorenthalten. Es kam wohl per virtueller Post zu Engadget geflogen.

dell-tablet-streak


Ein Kommentar zu “1 Million iPads in 28 Tagen” Eigenen verfassen
  1. erika

    Auf jeden Fall lohnt sich das iPad. Bin ein großer Fan von Apple.

    11.05.2010
Kommentar schreiben

Folge buecher.de bei Twitter